Top 5 - Die besten {{ headline | translate }}

beers_by_beer_type_error_occured

beers_by_beer_type_loading


bierbasis.de erreicht neuen Meilenstein

Danke für 50.000 Biere

Die nächste große Marke ist erreicht: auf bierbasis.de können Bier-begeisterte User 50.000 Biere finden und bewerten. Und besonders Nummer 50.000 zeigt, dass auch in einer historischen Bierstadt wie Bamberg derzeit viel Neues entsteht.

Erstellt am: 05.04.2017 ({{ '2017-04-05 16:50:10' | bbTimeDiff }})





Über bierbasis.de

Bierbasis.de - Bierbewertungen für jedes Bier der Welt

Bierkenner finden und bewerten Biere auf Europas größtem Portal für Bierbewertungen. Auf BierBasis.de können Bier-begeisterte User Bierbewertungen zu mehr oder weniger bekannten, nationalen und internationalen Bieren finden und lesen und die Produkte der weltweit vorhandenen Brauereien selbst bewerten. Mit dem kostenlosen BierBasis.de-BierFinder© für Dein Smartphone findest und bewertest Du Biere und Brauereien in Deiner unmittelbaren Umgebung, egal wo auf der Welt Du dich gerade aufhältst.

Bierbasis.de - Biersorten aus aller Welt

Weit über 35.000 Biere und die verschiedensten Biersorten der Welt findet man auf BierBasis.de. Beliebte Biere, besondere Biertypen, Craft Beere oder prämierte Brauereien - Deutschlands größtes Portal für Bierbewertungen verschafft einen Überblick über die Biere und Biersorten der Welt. Der kostenlose Bierfinder© unterstützt dich dabei, Biere und Brauereien in Deiner aktuellen Umgebung zu finden.

Bierbasis.de - Bier online finden und kaufen

Auf BierBasis.de kannst Du Biersorten und Biere aus aller Welt finden und auch direkt online bestellen. Du kannst Geschmacksbewertungen anderer BierBasis.de-Nutzer lesen und auch selbst Feedback dazu geben. BierBasis.de bietet Dir die Möglichkeit, besondere Biersorten online zu kaufen und zeigt Dir, in welchem Biershop Du die Biere finden kannst. Bier online bestellen über Deutschlands größtes Portal für Bierbewertungen.

Bierbasis.de - Brauereien aus Deutschland und der Welt

Du suchst Brauereien aus Deutschland oder möchtest mehr über eine bestimmte Brauerei in Deiner Region erfahren? BierBasis.de ist eine unabhängige Plattform für Brauereien aus Deutschland und der ganzen Welt. Hier findest du Ankündigungen zu Brauereifesten, News über neue Biere und Wissenwertes von regionalen und überregionalen Brauereien. Und noch besser: Der kostenlose Bierfinder© führt dich sogar direkt zur besonderen Brauerei in deiner Nähe. So kannst du auch viele neue Brauereien finden, von denen du sonst noch nie etwas gehört hast. Besonders geeignet ist der Bierfinder im Urlaub oder in einer fremden Stadt.

Bierbasis.de - Die Bierfinder© App für dein Smartphone

Der kostenlose BierBasis.de-Bierfinder© ist der ideale Begleiter für die nächste Kneipentour. Egal, in welchem Ort du dich gerade aufhältst - der Bierfinder zeigt Dir, welche Biere und Brauereien in Deiner unmittelbaren Umgebung zu finden sind. Komplett kostenlos und ohne Anmeldung.

Die neuesten Bewertungen

Dick_Olafsson Bewertung von Dick_Olafsson
{{ '2017-12-18 08:56:35' | bbTimeDiff }}

Das Carlsberg Elephant ist die Vorstufe zum Elephant Extra Strong. Es handelt sich um einen hellen Bock und wird in der 0,5er Dose mit Elefantenapplikation geliefert. Es ist definitiv kein Zufall, dass der Elefant auf dem Etikett auf den Betrachter gerichtet ist, denn ist das Bier einmal drin, ist das wie vom Elefanten übertrampelt zu werden. Bockig süß, alkoholisch, ohne erwähnenswerte Hopfung, trocken stumpf, seelenlos und überaus katererregend. Das ist etwas fürs flinke vorglühen und wirkungsorientierte Trinken aber nichts zum genießen.

Carlsberg Elephant Carlsberg Elephant  
Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10
0 Personen gefällt das
Wolfgang Bewertung von Wolfgang
{{ '2017-12-18 08:40:45' | bbTimeDiff }}

Ich habe es auf einem Auto gesehne. Der Slogan war "Das beste Bock Europas". Ok, das kann ich jetzt nicht einschätzen, aber spitze ist es!

Glückauf Bock Dunkel Glückauf Bock Dunkel  
Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10
0 Personen gefällt das
Flaschenöffner Bewertung von Flaschenöffner
{{ '2017-12-18 08:34:05' | bbTimeDiff }}

Es war unterirdisch und nicht empfehlenswert!

Schlossbräu Pilsner Premium Schlossbräu Pilsner Premium  
Bewertung: 2/10Bewertung: 2/10Bewertung: 2/10Bewertung: 2/10Bewertung: 2/10Bewertung: 2/10Bewertung: 2/10Bewertung: 2/10Bewertung: 2/10Bewertung: 2/10
0 Personen gefällt das
Flaschenöffner Bewertung von Flaschenöffner
{{ '2017-12-18 08:30:39' | bbTimeDiff }}

Wirklich eine Überaschung aus der Reichenbrander Brauerei!

Reichenbrander Red Ale Anno 1874 Reichenbrander Red Ale An...  
Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10
0 Personen gefällt das
BeerTasting Bewertung von BeerTasting
{{ '2017-12-18 06:52:46' | bbTimeDiff }}

Braune 0,33 l Longneck-Flasche als Gebinde. Schwarz-silbernes Etikett mit silberner Schrift und Schlägel und Eisen. 5,3 % Alkohol. 13,2 °P. Gerstenmalz und Hopfen bei den Zutaten. Schöne cremefarbige Schaumkrone. Blickdichte schwarze Farbe. Röstmalziger Geruch mit Noten von dunkler Bitterschokolade und Kaffee. Milder und malzigsüßer Antrunk mit Noten von Karamell. Würze mit röstmalzigen Noten von dunkler Bitterschokolade und Kaffee im Mittelteil. Leichte Hopfenherbe entwickelt sich zum Abgang hin. Der Nachgeschmack ist zuerst malzigsüß mit Noten von Karamell, dann würzig mit röstmalzigen Noten von dunkler Bitterschokolade und Kaffee und zum Ende hin leicht hopfigherb, leicht bitter und leicht röstig-säuerlich. Lässt sich sehr süffig trinken. Insgesamt ein sehr süffiges, röstmalziges und würziges Schwarzbier aus der (ehemaligen) Bierstadt Dortmund, das mir als Fan von röstmalzigen Bieren (Stout/Porter/Schwarzbier/Dunkelbier/Altbier) gut gefällt.

DBB Schwarzbier DBB Schwarzbier  
Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10
0 Personen gefällt das
BeerTasting Bewertung von BeerTasting
{{ '2017-12-18 06:32:57' | bbTimeDiff }}

Braune 0,33 l Longneck-Flasche als Gebinde. Schwarz-weiß-silber-rotes Etikett mit weißer Schrift und Schlägel und Eisen. 5 % Alkohol. 12,2 °P. Gerstenmalz und Hopfen bei den Zutaten. Schöne cremefarbige Schaumkrone. Klare braune Farbe, die braunrötlich im Licht schimmert. Malzigsüßer Geruch mit Noten von Karamell und leichten Noten von Röstmalz. Milder und malzigsüßer Antrunk mit Noten von Karamell. Würze und röstmalzige Noten im Mittelteil. Leichte Hopfenherbe entwickelt sich zum Abgang hin. Der Nachgeschmack ist zuerst malzigsüß mit Noten von Karamell, dann würzig mit leichten Noten von Röstmalz und zum Ende hin leicht hopfigherb und leicht röstig-säuerlich. Lässt sich sehr süffig trinken. Insgesamt ein sehr süffiges, malzigsüßes, leicht röstmalziges und würziges Spezial aus der (ehemaligen) Bierstadt Dortmund, bei dem ich mir etwas mehr Hopfenherbe wünschen würde. Das Export, das Pils und das Schwarzbier von Bergmann gefallen mir etwas besser als das Spezial.

DBB Spezial II DBB Spezial II  
Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10
0 Personen gefällt das
MaxH.17 Bewertung von MaxH.17
{{ '2017-12-18 04:48:24' | bbTimeDiff }}

Der erste Test, zur Verteidigung des Bieres in einem Berliner Späti nähe Ostkreuz. es ist 3:00 Uhr morgens, Franz und ich sitzen im Spätie rum. während der Verkäufer den Verkaufsraum mit einem Youtube-Live-Video der Ramones beschallt und nebenbei Browsergames zockt, während vereinzelt mal ein Kunde reinschneit. Im Kühlschrank die typische Berliner Bier Auswahl: Kindl, Schulthiess, Carlsberg, Budweiser, Pilsner Urquell etc. Und eben dieses Bier. Sabotage steht drauf, Atemmaske als Motiv und hinten ganz klein: Spent Collective. Also sich das Bier fix geschnappt und sich mal für ne Stunde zum Kollegen in den Spätie gehockt. Es wurde direkt aus der Flasche genossen und die Sinne waren sicherlich schon etwas vernebelt. Etwas fruchtig-honiglich und als Pils schon leicht über Standart, ich sehe es bei 6,5. Süffig, rund und okay, dennoch keine Offenbarung. Wird aber noch einmal getestet, sobald es mir erneut über den Weg läuft.

Spent Collective 1312 Sabotage Pils Spent Collective 1312 Sab...  
Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10
0 Personen gefällt das
Der durstige Mann Bewertung von Der durstige Mann
{{ '2017-12-18 04:25:36' | bbTimeDiff }}

Um es gleich vorwegzunehmen: der frische und herzerfrischende Duft nach Lindenblütenhonig sowie die prächtige goldgelbe Farbe sind die zwei Glanzpunkte dieses niederbayrischen Biers. Die cremige Schaumkrone macht sich innerhalb von 3 Minuten aus dem Staub. Zurück bleibt ein reichlich charakterarmes Helles, dem es so ziemlich an allem mangelt. Minimal malzig-süß kommt es durchgängig ohne Hopfeneinflüsse aus, und wirkt binnen kürzester Zeit schal und abgestanden. Gar nicht mal so gut!

Bucher Bräu Helles Bucher Bräu Helles  
Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10
0 Personen gefällt das
sjeintracht Bewertung von sjeintracht
{{ '2017-12-18 02:49:33' | bbTimeDiff }}

Das limitierte „Imperial Russian Stout“ der Black Sheep Brewery aus Yorkshire in England wurde mit Gerstenmalz, Weizen, Zucker und Hopfen gebraut. (https://www.blacksheepbrewery.com/beers/17/imperial-russian) Es ist ein Liebesgruß an Russland, „From Yorkshire to Russia with Love“.Von da aus es nicht weit ist zum zweiten James Bond Film mit Sean Connery aus dem Jahr 1963 „From Russia with Love – Liebesgrüße aus Russland. (https://de.wikipedia.org/wiki/James_Bond_007_%E2%80%93_Liebesgr%C3%BC%C3%9Fe_aus_Moskau) Ich habe die 0,33 Literflasche für 2,99 € im Onlineshop vom „Craftbeer-Dealer“ aus Köln gekauft. (https://craftbeer-dealer.com/shop/black-sheep-imperial-russian-stout/) Jetzt von der trockenen Theorie zur flüssigen Praxis. Das Bier besitzt eine schwarze, blickdichte Farbe. Mit einem enormen, cremigen, weißen Schaum. Der im Glas nach kurzer Zeit Volumen und Konsistenz verliert. Meine Nase wird von einer Schärfe (Richtung Chili und Pfeffer) gekitzelt, bevor sie die stark gezuckerten Früchten (Richtung Pflaumen Weintrauben) und die süße Schokolade erfassen kann. Das stabile Mittelgewicht und die Aromen entwickelt sich im Trinkverlauf unter den Einflüssen des Alkohols (8,5 %) dem trockenen, kernigen Gerstenmalz, dem weichen, cremigen Weizen und den Zucker zum leicht trockenen, angenehmen scharfen Schwergewicht. Im Antrunk werden Getreideflocken (Weizen + Milch), der Zucker und die Schokolade zur einer cremigen,fluffigen, süßen „Mousse au Chocolate“ verarbeitet, die auf einem saftigen, Früchtemix (Pflaumen und Weintrauben) serviert wird. Auf der Zunge wird dem Früchtemix durch die Gerste sein Saft entzogen und zu Trockenobst verarbeiten, während von der Schokolade der trockene Anteil von Kakao stärker wird. Aus der „Mousse au Chocolat“ ist ein mundfüllendes „Cerealien-Schoko-Fruchtmusli“ mit viel Milch geworden. Am Gaumen entfaltet der Kakao als Kontrast eine angenehme Schärfe (Chili und Pfeffer). Die mit den puren Cerealien in den Abgang ziehen und sich im Hals festsetzen.Fazit: Der Zucker und das Getreide geben dem Bier die Eigenschaften eines „Oatmeal Imperial Russian Stout“. Wo die Schärfe dem Bier einen angenehmen Kick verleiht und das Getreide in unterschiedlichen Konsistenz die Konstante mit Wechselwirkung auf den Alkohol, den Früchten und der Schokolade darstellt.

Black Sheep Imperial Russian Stout Black Sheep Imperial Russ...  
Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10
0 Personen gefällt das
sjeintracht Bewertung von sjeintracht
{{ '2017-12-18 02:43:34' | bbTimeDiff }}

Das Black IPA „Glug M´Glug“der Black Sheep Brewery aus Yorkshire in England wurde mit Haferflocken, Weizen, Gerstenmalz und Cascade Hopfen (Litschi, Grapefruit, Zitrusfrüchte, blumig) gebraut. Ich habe die 0,33 Literflasche für 2,99 € im Onlineshop vom „Craftbeer-Dealer“ aus Köln gekauft.(https://craftbeer-dealer.com/shop/black-sheep-glug-mglug-black-ipa/) Jetzt von der trockenen Theorie zur flüssigen Praxis. Das Bier besitzt eine schwarze Farbe mit starken orangenen, roten Reflexen. Der weiße, cremige Schaum kommt gut aus der Flasche ins Glas, wo er zügig in sich zusammenfällt und an Struktur verliert. er Auslöser dafür ist die hörbare, aktive Kohlensäure. Die im weiteren Verlauf aussprudelt ohne an Süffigkeit im Trinkverhalten und im Trinkverlauf einzubüßen.Das Gewicht des Körpers liegt im Grenzbereich zwischen Leicht- und Mittelgewicht, wo er mit der Zeit seine Proportionen im Antrunk von spritzig, stark fruchtig, leicht hopfenbitter zu stark trocken, hopfenbitter und würzig entwickelt. Beim ersten Schluck schmecke ich an der Zungenspitze eine leichte, spritzige Kohlensäure. Die im fruchtigen Antrunk eine positive Wirkung auf die saftigen, süß-säuerlichen Orangen und Grapefruits (Fruchtfleisch + Fruchtsäure) hat. Die von einem kleinen, nötigen Kontrast von von dunkler Schokolade (Kakao), Mutterboden (Erde), Blumen und einer dosierten Hopfenbitternis ergänzt. Zu diesem Zeitpunkt schmeckt es deutlich mehr nach einem IPA als nach einem Stout. Was sich erst auf der Zunge und am Gaumen ändert. Dort sind die dunkle Schokolade (Kakao), der Mutterboden (Erde) und die Haferflocken (Weizen + Milch) der weiche, cremige, würzige Grundgeschmack. Worauf der und die jetzt stärkere Hopfenbitternis großen Einfluss auf die trockenen Orangenschalen und den sehr säuerlichen Grapefruits besitzen. Die Haferflocken verlieren im Abgang ihren Milchanteil, wodurch die Schokolade mehr nach trockenen Kakao schmeckt. Fazit: Das Bier ist eine stärker gehopfe, weiterentwickelte Version vom „Choc & Orange Stout“

Black Sheep Glug M'Glug Black Sheep Glug M'Glug  
Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10
0 Personen gefällt das
sjeintracht Bewertung von sjeintracht
{{ '2017-12-18 02:39:41' | bbTimeDiff }}

Das Choc & Orange Stout der Black Sheep Brewery aus Yorkshire in England wurde mit Haferflocken, Weizen, Orangenschalen, Schokoladenmalz, Gerstenmalz und Cascade Hopfen (Litschi, Grapefruit, Zitrusfrüchte, blumig) gebraut. (https://www.blacksheepbrewery.com/beers/5051/choc-orange-stout) Ich habe die 0,5 Literflasche für 3,99 € im Onlineshop vom „Craftbeer-Dealer“ aus Köln gekauft.(https://craftbeer-dealer.com/shop/black-sheep-choc-orange-stout/). Jetzt von der trockenen Theorie zur flüssigen Praxis. Das schwarze Bier besitzt einen weißen, enormen, cremigen, stabilen Schaum, der sich lange im Glas hält. Meine Nase erfasst eine Mischung aus stärkerer dunkler Schokolade, Kakao, Gerste und schwächere Orangenschalen. Der normale Körper bekommt beim ersten Schluck an der Zungenspitze eine leicht spritzige, gut dosierte Kohlensäure hinzugefügt.Die im leichten Antrunk mit den hier „nassen“ Orangenschalen, ein angenehmes Mundgefühl, zum Gerstenmalz und der dunklen, bitteren, trockenen Schokolade (Kakao) im Hintergrund vermitteln. Sie treten auf der Zunge in den Vordergrund, wo sich sich kräftig, trocken und bitter mit dem Grundgeschmack von cremigen, weichen Haferflocken verbinden. Zu diesem Zeitpunkt bekommt die Schokolade (der Kakao) durch die Blumen Eigenschaften von Mutterboden, worauf kleine Grapefuit- und Orangenbäume mit Blüten gepflanzt sind. Gleichzeitig setzt sich die Gerste am Gaumen fest. Die sich im Abgang mit den Grapefruits, den Orangenblüten,und den jetzt „ausgekauten“ Orangenschalen auf den cremigen, weichen Hafer legen, der durch die Schokolade, den Kakao im Hals „stockt“ und sich hält. Fazit: Das ordentliche Stout kann man am besten mit dem Slogan „Gegensätze ziehen sich an“ auf den Punkt bringen.Ich bewege mich zwischen sieben und acht Flaschenöffnern.

Black Sheep Choc & Orange Stout Black Sheep Choc & Orange...  
Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10
0 Personen gefällt das
Shark bit expert Bewertung von Shark bit expert
{{ '2017-12-18 02:17:48' | bbTimeDiff }}

Dunkel schwarz schimmert das Dark Lager aus dem Glas. Im ersten Moment schmeckt man die Vanile leicht. Im Abgang kommt der süßliche Geschmack des Malz durch und hält sich. Ein gut gelungenes Bier.

Leinenkugel's Creamy Dark Leinenkugel's Creamy Dark  
Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10
0 Personen gefällt das
Shark bit expert Bewertung von Shark bit expert
{{ '2017-12-18 02:03:26' | bbTimeDiff }}

Das Leinenkugels Granatapfel kommt aus der 12 Oz Flasche und offenbart einen fruchtigen Geruch nach (wie sollte es auch anders sein) Granatapfel. Beim einschenken bildet sich eine Schaumkrone wie aus dem Bilderbuch. Die Basis diese Biermischgetränk ist Weißbier. Im Abgang schmeckt der Granatapfel fruchtig gut durch. Fazit: würde ich jeder Zeit wieder trinken.

Leinenkugels Pomegranate Shandy Leinenkugels Pomegranate ...  
Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10
0 Personen gefällt das
Stülpner Bewertung von Stülpner
{{ '2017-12-18 00:20:51' | bbTimeDiff }}

In goldenen Farben, mit einer grobporigen, schwachen Schaumkrone wartet es darauf, verköstigt zu werden. Ein malziger und zuckriger Duft lässt in mir keine große Erwartungshaltung aufkommen. Umso mehr überrascht mich der Auftakt, da hier edle Malze zum Zuge kommen und dem Festbier einen süffigen Charakter verleihen. Bittere Aromen verhindern, dass die süßen Geschmacksnoten die Oberhand gewinnen. Im Abgang kommen wieder Malze auf, die an Karamellbonbons erinnern und ein kindlich-festliches Gefühl entstehen lassen. Für mich wäre es auch als ein leichtes Bockbier durchgegangen.

St. Georgen Bräu Festbier St. Georgen Bräu Festbier  
Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10
0 Personen gefällt das
Stülpner Bewertung von Stülpner
{{ '2017-12-17 23:51:23' | bbTimeDiff }}

Ein gutes Schwarzbier, geschaffen für den kleinen Geldbeutel. Schöne röstfrische Aromen, im Abgang leider ganz leicht metallisch. Wer Schwarzbier mag, wird hier ein sehr preiswertes Gebräu finden.

Weilburger Altdeutsch Dunkel Weilburger Altdeutsch Dunkel  
Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10
0 Personen gefällt das
Markus-bräu Bewertung von Markus-bräu
{{ '2017-12-17 23:03:22' | bbTimeDiff }}

Pipigelb ohne Krone. Es riecht fruchtig. Der Antrunk ist weich mit leichtem sprudel. Es schmeckt fruchtig und hat wenig herbe im Abgang. Ist ein sehr gutes Ale.

Propeller Turbo Prop Propeller Turbo Prop  
Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10
0 Personen gefällt das
Motthes Bewertung von Motthes
{{ '2017-12-17 23:00:18' | bbTimeDiff }}

Das Sierra Nevada Torpedo Extra IPA aus Chico, USA. Die kleine Flasche mit grünem Etikett sieht gut aus. Bernsteinfarben und trüb im Glas, gute Schaumkrone. Verwendete Hopfensorten: Magnum, Crystal, Citra (65IBU). Der Antrunk ist Karamellig süss, darauf folgen gewaltige Kräuter- und Fruchtnoten (Grapefruit, Orange, Zitrone, Orange). Super Hopfenbittere zum Abschluss, vielleicht etwas unrund, aber ok. Wer ein IPA trinkt, sollte auch bitter vertragen. Ich finds nicht perfekt, aber sehr gut!

Sierra Nevada Torpedo Extra IPA Sierra Nevada Torpedo Ext...  
Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10
0 Personen gefällt das
Ronny der Bierbär Bewertung von Ronny der Bierbär
{{ '2017-12-17 22:28:38' | bbTimeDiff }}

Ich muß hier mal ganz leicht den Wind aus den Segeln nehmen. Also 10 ist hier mächtig übertrieben. Das Etikett ist ja lustig und die tiefdunkle Farbe ist auch einladend. Zudem riecht Weizenbock auch noch gut fruchtig. Doch der fruchtige Geschmack in Richtung Beeren und Schokolade erinnert mehr an einen süßen Bierlikör. Das Gebräu ist auch gefährlich süffig. Für einen Weizenbock sollte dann aber doch eine gewisse Tendenz zum Thema bestehen.

Hollerbusch Weizenbock Hollerbusch Weizenbock  
Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10Bewertung: 8/10
0 Personen gefällt das
Leipziglokt Bewertung von Leipziglokt
{{ '2017-12-17 22:27:31' | bbTimeDiff }}

Die schwarze Anna ist nicht wirklich schwarz sondern eher dunkelbraun. Röstmalznoten dominieren den Geschmack ohne eine übertriebene Bitternis zu verbreiten. Da der CO2 Einsatz auf ein Minimum beschränkt ist, ist es für ein Dunkelbier auch schön süffig. Auch die fehlende Süße wirkt sich positiv auf den Trinkgenuss aus. Alles in Allem ein nettes dunkles Bierchen aus dem Frankenland. Probierenswert.

Neder Schwarze Anna Neder Schwarze Anna  
Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10
0 Personen gefällt das
Bier-Klaus Bewertung von Bier-Klaus
{{ '2017-12-17 22:14:29' | bbTimeDiff }}

Zur Feier des Tages und der 1 Mio. Bierbasis Punkte gibt es zum Frühschoppen ein besonderes Bier, eine Hibiskus Gose und auch noch in Bio Qualität. Zuerst fließt sie altrosa ins Glas, erst beim Einschenken des letzten Schluckes wird sie deutlich weißlich und hefetrüb. Vom angepriesenen Hiibiskus Duft merke ich gar nichts. Der Antrunk beginnt sehr schlank und nur leicht säuerlich. Das ist vom Geschmack her eine milde Gose, nur leicht und mild mit Lactos gesäuert. Aber die verwendeten Bio Hibiskusblüten schmeckt man leider zu wenig. Es ist zwar ein leichter Fruchtgeschmack vorhanden aber nicht soviel, als dass man eine Frucht definieren könnte. Bemerkenswert ist aber die starke Hopfung, die für eine Gose eher ungewöhnlich ist und erst mit der Hefe im Glas stark abgeschwächt wird. Ein nettes Bierchen, trotz besonderer Zutaten nicht sehr außergewöhnlich.

Stiegl Hausbier Grenzgänger Stiegl Hausbier Grenzgänger  
Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10
0 Personen gefällt das
Mehr Bewertungen anzeigen

© 2009 - 2017 - BierBasis.de by Wolfgang Hösl