Westmalle Tripel
Durchschnittliche Bewertung: 7.4 / 10 (20 Stimmen)

Bewertung: 7.0/10Bewertung: 7.0/10Bewertung: 7.0/10Bewertung: 7.0/10Bewertung: 7.0/10Bewertung: 7.0/10Bewertung: 7.0/10Bewertung: 7.0/10Bewertung: 7.0/10Bewertung: 7.0/10
Bier-Typ: Triple
Alkoholgehalt: 9.5 %

41
20
6
Ø 7.4
Rang 390
Westmalle Tripel

Westmalle Tripel online bestellen

Klicke hier und lass es Dir direkt nach Hause liefern.


Du kannst das Westmalle Tripel bei folgenden Anbietern bestellen

Westmalle Trappist Tripel für 2,99 € pro Flasche
http://www.bier-deluxe.de/...

{{message.msg}}

Detaillierte Bewertung


von "sehr süß" bis "herrlich herb"
von "extrem mild" bis "wundervoll würzig"
von "eins reicht" bis "Durstlöscher"
von "schwere Kost" bis "geht runter wie Öl"
von "man spürt nichts" bis "Schädelbrummen extrem"
von "Was ist das denn bitte?" bis "Stilikone"
von "Billigbier" bis "Edelgebräu"

Deine Bewertung


Bitte gib eine Bewertung für den Gesamteindruck ab.
Von 1-10, was verdient dieses Bier?
{{ rating.rating }} / 10

von "sehr süß" bis "herrlich herb"
{{ rating.bitterness }} / 10

von "extrem mild" bis "wundervoll würzig"
{{ rating.spice }} / 10

von "eins reicht" bis "Durstlöscher"
{{ rating.refreshing }} / 10

von "schwere Kost" bis "geht runter wie Öl"
{{ rating.niceToDrink }} / 10

von "man spürt nichts" bis "Schädelbrummen extrem"
{{ rating.headache }} / 10

von "Was ist das denn bitte?" bis "Stilikone"
{{ rating.label }} / 10

von "Billigbier" bis "Edelgebräu"
{{ rating.image }} / 10


EnglishAleLover

Bewertung von EnglishAleLover {{ '2016-02-07 21:22:57' | bbTimeDiff }}

Das Tripel von Westmalle bildet eine schöne, aber nicht standhafte Trappisten-Blume. Schöne Citrusnoten entweichen dem nassem Gelb mit einem leicht rötlichem Stich. Die 9,5% prickeln beim Antrunk und die Orangenbittere macht sich gleich bemerkbar, welche sich langsam zu einem fruchtigem Abgang zieht. Ein wenig zu viel Kohlensäure, ansonsten ein schönes Trappisten-Tripel zum Genießen.
Westmalle Tripel Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10
Sergeant Beer

Bewertung von Sergeant Beer {{ '2015-11-13 21:42:03' | bbTimeDiff }}

Das Westmalle Trippel wollt ich schon lang probieren. Mal gucken wie es sich gegen das Quadrupel von La Trappe und das Rochefort 8 schlägt. Im Geruch sehr alkoholisch,etwas Backpflaume und ein Hauch von Malz. Beide Kontrahenten bieten da schon mehr Aromatik. Im Antrunk haut einem gleich die recht scharfe Alkoholnote in den Rachen und sehr süß ist das ganze. Die Kohlensäure fand ich schon beim Rochefort 8 etwas zu viel, hier ist es nicht nur viel Kohlensäure - sie kommt auch noch sehr hart rüber -stört mich sehr. Malzaromatik kommt kaum durch und Hopfen? Naja, kann ich schwer finden. Klare Hefenoten und etwas Backpflaume/Rosinen. Im Nachtrunk passiert nix neues, außer das ich merke wie meine Speiseröhre leicht brennt und es sich die Süße recht pappig auf meine Geschmacksknospen gemütlich gemacht hat. Die Karbonisierung ist im Fazit der Größte Kritikpunkt, die drückt richtig und ist einfach zu derb. Der Alkohol kommt auch zu brennend und uneingebunden rüber. Nichts gegen süß, aber fehlt einfach an Malzaromen und auch an Fruchtnoten. Die letzten paar Schlücke hab ich etwas abstehen lassen, dann fand ich das Bier etwas besser, aber ist ja nicht im Sinne des Erfinders... Konnt ich abschlucken, aber wirklich lecker kann ichs nicht finden. Eigentlich 4/10 - Gutwillige 5/10 für die letzten Schlücke im leicht abgestandenen Zustand. PS: Spannend das von einigen Usern Hopfen und gar Bitterkeit wahrgenommen wurde - kann das gar nicht rausschmecken. Deshalb auch immer spannend andere Bewertungen zu lesen. :)
Westmalle Tripel Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10
antek

Bewertung von antek {{ '2015-11-05 20:20:32' | bbTimeDiff }}

Üppiger Schaum steht hier steif und fest auf dem trüben goldgelben Bier. Der Geruch hält eine schwere Malznote bereit und tendiert in Richtung Wein. Die 9,5% lassen grüßen. Spritzig und wie erwartet fruchtig geht es los. Melone und etwas Apfel sind zu schmecken, süß ist es zunächst. Dann wird es aber schnell bitter. Das ist wichtig, um die langsam überbordende Süße etwas zu zügeln. Jetzt kommen auch bittere Früchte zum Vorschein: Bitterorange und Grapefruit treten deutlich hervor. Die viele Kohlensäure sorgt beim Aufstoßen noch mal für einen aromatischen "Flashback". Von diesem Bier hat man richtig lange was. Ein wirklich gelungenes Bier für fortgeschrittene Genießer.
Westmalle Tripel Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10
DarthAle

Bewertung von DarthAle {{ '2015-10-30 10:31:16' | bbTimeDiff }}

1/10......What the Fuck............???.........Die erste und letzte Pulle von diesem "Bier"!!! Koan G´suffa.
Westmalle Tripel Bewertung: 1/10Bewertung: 1/10Bewertung: 1/10Bewertung: 1/10Bewertung: 1/10Bewertung: 1/10Bewertung: 1/10Bewertung: 1/10Bewertung: 1/10Bewertung: 1/10
Biertester

Bewertung von Biertester {{ '2015-09-29 14:31:26' | bbTimeDiff }}

Geile 0,33l Reliefflasche mit langweiligem Etikett. Im Glas goldgelb und trüb mit einer super-beständigen und feinporigen Blume. Es duftet hefig und frisch. So frisch ist es aber gar nicht. Im Geschmack dominiert vor allem der Alkohol. Zudem im Körper eine deutliche Malzsüße. Hintenraus ungemein bitter. Ich habe schon bessere Tripel getrunken. Das hier ist im Großen und Ganzen doch etwas unrund. Es fehlt die Harmonie. Gutes Mittelmaß aber nicht Spitze.
Westmalle Tripel Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10
Juhu-ich-kann-Bier-trinken

Bewertung von Juhu-ich-kann-Bier-trinken {{ '2015-04-05 01:42:38' | bbTimeDiff }}

Frohe Ostern. Was eignet sich zur Auferstehung besser als ein Trappistenbier? Das Tripel von Westmalle kommt mit geballten 9,5% Alkohol in einer wunderschönen kleinen 0,33er Flasche und minimalistischem, netten Etikett daher. Das Bier hat ein kleines Hefedepot und zeigt sich goldgelb und recht trüb mit stark knisternder, feinporiger Schaumkrone. Im Geruch Dörrobst und Waldbeeren, Alkohol und Getreide. Sehr intensiv und aromatisch. Antrunk dann brutal alkoholisch, fast brennend mit starker Rezenz, furchtbar harte Kohlensäure. Der ultrasüße Malzcharakter kann keinerlei Würze entwickeln, da er zusammen mit dem wirklich heftigen Alkoholgeschmack ein fast schnapsartiges Mundgefühl entwickelt. Ganz ehrlich, bei weniger Restsüße hätte ich auf dezenten Obstler getippt. Bin mir nicht sicher, ob ich das noch als Bier auffassen kann. Ein enormer Trinkwiderstand ist durch die Kohlensäure vorhanden, jeder Schluck bereitet mir fast Angst vor katerigen Nachwirkungen. Die Hefe hat, genau wie der Hopfen, überhaupt keine Chance gegen diesen klebrig-harten pappesüßen Geschmack des Malzes und des Alkohols. Eine gewisse Fruchtigkeit möchte ich dem Bier trotzdem nicht absprechen. Die Dörrobstschiene ist von vorn bis hinten erkennbar. Im Nachtrunk extreme alkoholische oder hopfige Bittere, die auch sehr lange nachhängt. Dieses Bier zieht mir die Schuhe aus. Tut mir leid, aber das geht auch eleganter.
Westmalle Tripel Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10
Franz

Bewertung von Franz {{ '2015-01-03 18:46:11' | bbTimeDiff }}

Bier riecht sehr alkoholisch, aber schmeckt nicht danach. Der Antrunk ist sehr kräftig mit starkem Hopfen gepaart mit seichter Würze. Außerordentlich ist dabei auch die höchst spritzige Kohlensäure. Daran schließen sich süßliche Malzaromen an. Hintenraus schmeckt es immer noch leicht bitter. Gutes charaktervolles Trappistenbier in schöner Reliefflasche. 9 Punkte von mir.
Westmalle Tripel Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10
Kostveraechter

Bewertung von Kostveraechter {{ '2014-07-30 18:00:10' | bbTimeDiff }}

goldene Farbe, leicht trüb, riecht zu Beginn sehr stark nach Alkohol. Hat mich zuerst abgestoßen. Im Abgang rettet es dann durch die Süße und den fruchtigen Geschmack der nach und nach kommt, eine sehr gute Bewertung. Dennoch nicht mein Lieblingsbier aus Belgien.
Westmalle Tripel Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10
Frederik

Bewertung von Frederik {{ '2014-03-28 20:38:39' | bbTimeDiff }}

Mein erstes Trappistenbier. Schön, dass der hohe Preis hier mit echter Klosterherkunft und einer sozialen Verwendung des Verkaufserlöses gerechtfertigt werden kann. Also erstmal recherchieren (Wikipedia): -Bier kühl und dunkel lagern ->erledigt -Bier ca. eine Woche ruhen lassen ->erledigt -Bier vorsichtig einschenken, damit der Bodensatz nicht mit ins Glas kommt-> erledigt. Aus der wunderschönen Flasche fließt ein helles, leicht trübes Gebräu, das hefig und nach Alkohol riecht. Blume eher spärlich, aber feinporig und stabil. Macht einen urigen Eindruck. Als erstes spürt man im Mund die unglaublich prickelnde Kohlensäure, begleitet von einem fruchtigem Antrunk, der recht schnell Alkoholnoten und Malzsüße weicht. Erinnert etwas an ein Bockbier, jedoch stört es mich hier nicht, da sich der Nachtrunk eher pilsartig herb gestaltet, mit leisen fruchtigen Tönen. Ich würde gern schneller trinken, aber die Kohlensäure zwingt einen förmlich dazu, mit Bedacht zu genießen, was in Anbetracht von 9,5 Umdrehungen auch vernünftig ist. Die tolle Flasche, der urige Geschmack des Bieres, fernab von "modernen" Craftbieren/IPAs, erzeugen eine gemütliche Stimmung. Die Maximalpunktzahl bekommt das Tripel, weil es neben einem guten Geschmack auch Geschichte und Charakter hat. Wenn mein Studium scheitert, werd ich Trappistermönch.
Westmalle Tripel Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10
cwebb

Bewertung von cwebb {{ '2014-02-19 10:41:50' | bbTimeDiff }}

Was für ein Bier! So muss das sein. Fast als würde man in ein gutes Brot reinbeissen, starker Körper, super Geschmack...
Westmalle Tripel Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10
Bier-Klaus

Bewertung von Bier-Klaus {{ '2015-03-04 18:59:44' | bbTimeDiff }}

3. Verkostung 2016: Goldgelb und trüb. Wenig sehr feiner Schaum. Es riecht extrem getreidig. Auch der Geschmack ist sehr getreidig, dazu extreme Rum-Aromen vom vielen Alkohol. Sehr viel Alkohol im Geschmack. Etwas hopfige Abgang. 60% 2. Verkostung 2015 Goldgelbe, sehr trübe Farbe trifft auf wenig sehr feinen Schaum. Wenig süßer Geruch, der Antrunk ist etwas sprudelig und sehr vollmundig. Im Geschmack sehr würzig süß, alkoholisch bitter und Gewürzaromen. Das haut zu stark rein und ist zu unrund. So kann sich der Geschmack ändern. 60% 1. Verkostung 2012 Die Farbe ist ein helles goldgelb und recht trüb. Ein wunderbarer Geruch nach Amarena-Kirschen steigt in die Nase. Rezenz schwach. Im Antrunk leicht süßlich und wenig rezent, es moussiert schön im Mundraum. Im Mittelteil ein breiter Geschmack nach Alkohol und Mango. Der Nachtrunk besteht aus lang anhaltender Hopfenbittere. Ein hervorragendes Trappistenbier. 100%
Westmalle Tripel Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10
Lomovogt

Bewertung von Lomovogt {{ '2013-11-22 16:16:31' | bbTimeDiff }}

Mein bestes Bier bisher. Wunderbare goldene Farbe, fester Schaum. Maximales Geschmackserlebnis, massiv malzige Süße und Hopfenbittere, fein ausbalanciert. Langer Abgang. Für die kräftige Alkoholstärke erstaunlich süffig.
Westmalle Tripel Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10Bewertung: 10/10
MaxH.17

Bewertung von MaxH.17 {{ '2013-07-11 22:46:51' | bbTimeDiff }}

Ein trübes goldgelbes Bier. Sieht im Glas einem Weizen sehr ähnlich. Riecht nach sehr leckerem Hopfen und schmeckt hervorragend cremig und ausgewogen. Im Nachgeschmack allerdings kommt ein bitteres Fruchtaroma zum Vorschein. Das hat mir nicht so gefallen. Man gewöhnt sich aber dran. Trotzdem allem ein richtig gutes Bier.
Westmalle Tripel Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10
Westmalle Dubbel
  • 6.4
  •  
  •  
  •  

Westmalle Dubbel

Dubbel
Vol: 7.0%
40
Getrunken
21
Bewertungen
1
Favoriten
Westmalle Tripel
  • 7.4
  •  
  •  
  •  

Westmalle Tripel

Triple
Vol: 9.5%
41
Getrunken
20
Bewertungen
6
Favoriten
Westmalle Extra
  • -
  •  
  •  
  •  

Westmalle Extra

 
 
0
Getrunken
0
Bewertungen
0
Favoriten

Es wurden keine Auszeichnungen gefunden.

Informationen zu Bier- & Brauerei-Prämierungen findest du z.B. hier::
European Beer Star
DLG-Prämierungen

Westmalle Tripel

Zu diesem Bier sind keine News zu finden

Klicke hier, um in unseren News-Bereich zu wechseln, wo du aktuelle News zu anderen Bieren finden kannst.
Du hast Fotos von diesem Bier, die du mit den anderen Nutzern teilen willst? Dann kannst du diese hier hochladen.

Westmalle Tripel
Zu diesem Bier wurden noch keine Bilder hochgeladen.
hochgeladen von {{pic.user.username}} am {{pic.createdAt|date}}


Westmalle Tripel
Wir haben noch keine Orte erfasst, an denen es dieses Bier gibt.
{{place.name}}
{{place.locations[0].address}}
{{place.locations[0].postalCode}} {{place.locations[0].city}}


{{place.telephone}}



© 2009 - 2017 - BierBasis.de by Wolfgang Hösl