Pilsner Urquell
Durchschnittliche Bewertung: 8.0 / 10 (126 Stimmen)

Bewertung: 8.0/10Bewertung: 8.0/10Bewertung: 8.0/10Bewertung: 8.0/10Bewertung: 8.0/10Bewertung: 8.0/10Bewertung: 8.0/10Bewertung: 8.0/10Bewertung: 8.0/10Bewertung: 8.0/10
Bier-Typ: Pilsner
Alkoholgehalt: 4.4 %

237
126
58
Ø 8.0
Rang 5
Pilsner Urquell

Pilsner Urquell online bestellen

Klicke hier und lass es Dir direkt nach Hause liefern.


Du kannst das Pilsner Urquell bei folgenden Anbietern bestellen

SAB Miller Pilsner Urquell (330ml Flasche) für 1,49 € pro Flasche
http://partners.webmasterplan.com/...

{{message.msg}}

Detaillierte Bewertung


von "sehr süß" bis "herrlich herb"
von "extrem mild" bis "wundervoll würzig"
von "eins reicht" bis "Durstlöscher"
von "schwere Kost" bis "geht runter wie Öl"
von "man spürt nichts" bis "Schädelbrummen extrem"
von "Was ist das denn bitte?" bis "Stilikone"
von "Billigbier" bis "Edelgebräu"

Deine Bewertung


Bitte gib eine Bewertung für den Gesamteindruck ab.
Von 1-10, was verdient dieses Bier?
{{ rating.rating }} / 10

von "sehr süß" bis "herrlich herb"
{{ rating.bitterness }} / 10

von "extrem mild" bis "wundervoll würzig"
{{ rating.spice }} / 10

von "eins reicht" bis "Durstlöscher"
{{ rating.refreshing }} / 10

von "schwere Kost" bis "geht runter wie Öl"
{{ rating.niceToDrink }} / 10

von "man spürt nichts" bis "Schädelbrummen extrem"
{{ rating.headache }} / 10

von "Was ist das denn bitte?" bis "Stilikone"
{{ rating.label }} / 10

von "Billigbier" bis "Edelgebräu"
{{ rating.image }} / 10


Jelsa2008

Bewertung von Jelsa2008 {{ '2017-03-22 00:26:35' | bbTimeDiff }}

Pilsner Urquell, ein gutes tschechisches Bier, wie schon viele zuvor geschrieben, die Erfinder des Pilsner,..... Geschmacklich ist es gut, süß -würziger antrunk, schöne herbe danach, was gibt's daran schon zu meckern, ein gutes ding ;-)
arwinte

Bewertung von arwinte {{ '2017-03-19 07:40:10' | bbTimeDiff }}

Massenbier in japanischer Hand (Asahi)... dennoch das ist mein Pils! Fakten: Verkauf Ende 2016 J. um 7,3 Mrd. Euro/Saazer Aromahopfen/hauseigene Mälzerei/Dreimaischverfahren/Hefestamm aus dem Jahr 1842. Der Geruch ist hopfig mit leichten Karamellmalznoten. Der Antrunk ist würzig mit etwas Süße. Im Körper finden sich die Hopfenaromen wieder, klare Linie, vollmundiger Geschmack. Der Abgang ist wie ich mir ein Pils vorstelle: Diese tolle Bitterkeit ist nicht zu toppen, stark hopfig herb mit Malztönen. Hier wird klar warum man von der Mutter aller Pilsbiere spricht. Danke nach Pilsen. Süffig bewerte ich mit 10.
Jo-Ghurt

Bewertung von Jo-Ghurt {{ '2017-02-15 20:17:45' | bbTimeDiff }}

Mir gefällt vor allem, dass das anfänglich weiche Mundgefühl durch eine schön kräftige Hopfennote im Hauptteil abgerundet wird. Was soll man dazu noch sagen... einfach ein überaus hervorragendes Pils.
md1488

Bewertung von md1488 {{ '2017-02-06 03:37:15' | bbTimeDiff }}

Das Pilsner Urquell aus der Tschechischen Republik. Das Flaschendesign finde ich sehr gut, Goldfolie am Hals. Erstes Pilsner der Welt (1842). Goldgelb im Glas mit prächtiger Krone! Leicht malziger Antrunk, gute Würze. Der Saazer Aromahopfen verleiht dem Bier seine harmonische Hopfenbittere. So sollte ein Pils schmecken, toll.
BeerTasting

Bewertung von BeerTasting {{ '2017-01-28 18:58:47' | bbTimeDiff }}

Grüne 0,5 l Longneck-Flasche mit Relief als Gebinde. Goldene Folie mit dem Wappen der Stadt Pilsen oben am Flaschenhals und um den Kronkorken herum. Etikett mit rotem Siegel, auf dem das Tor der Brauerei in Pilsen abgebildet ist. Saazer Aromahopfen wurde verwendet. 4,4 % Alkohol. Schöne helle Schaumkrone, die sich auch länger hält. Klare goldgelbe Farbe. Hopfiger Geruch. Pilstypisch hopfigherber Antrunk. Würze und malzig im Mittelteil. Erneute Hopfenherbe entwickelt sich zum Abgang hin. Eine angenehme Hopfenbitterkeit verbleibt als Nachgeschmack im Mund. Das verwendete Brauwasser ist sehr weich und angenehm. Läuft sehr gut rein. Der Pils-Klassiker aus Tschechien gefällt mir außerordentlich gut. Eines meiner Lieblingsbiere.
Bierflüsterer

Bewertung von Bierflüsterer {{ '2017-01-07 00:47:23' | bbTimeDiff }}

Ein wirklich sehr gutes Pils. Eine schöne herbe Hopfennote geht Hand in Hand mit einer weich-bekömmlichen Perlung im Rachenraum. Für mich zurecht ein Klassiker und hochgelobt.
Too Beer Us

Bewertung von Too Beer Us {{ '2016-12-30 23:57:59' | bbTimeDiff }}

Gutes Pils
GuidoG

Bewertung von GuidoG {{ '2016-12-15 21:21:50' | bbTimeDiff }}

Das Urquell ist ein herbes, gelbes Pilsener mit starker Hopfennote, aber trotzdem mit weichem Geschmack. Dadurch, für mich, unhemlich süffig!
Huxuxu

Bewertung von Huxuxu {{ '2016-10-25 22:02:46' | bbTimeDiff }}

gutes Pils, trinke es immer wieder gerne, wenn ich in Tschechien bin.
mondarina

Bewertung von mondarina {{ '2016-10-07 23:42:04' | bbTimeDiff }}

Ob das nun das Referenzbier ist oder nicht. Es ist auf jeden Fall ein sehr, sehr gutes Pils. Dank der flächendeckenden Verbreitung auch immer in Griff- oder Kaufweite. Superschöne Reliefflasche... also hier gilt auch: Perfektion zur Gewohnheit machen.
PiaIPA

Bewertung von PiaIPA {{ '2016-10-02 09:30:17' | bbTimeDiff }}

Langweilig
Stülpner

Bewertung von Stülpner {{ '2016-09-11 19:14:37' | bbTimeDiff }}

Dieses Urquell ist schon ein Meilenstein unter den Bieren. Trotz Übernahme durch einen nichteuropäischen Braukonzern, konnte es viele alte und neue Anhänger begeistern. Leider setzt die Brauerei auf Masse und dem Export und so können die Brauer nicht vollständig ihr Meisterwerk erzeugen, indem sie zum Beispiel Hopfenauszüge (Extrakte) verwenden. -Punktabzug - Trotzdem ein sehr ansprechendes Bier, im Aussehen bernsteinfarben, vom Fass getrunken ist es edel-milchschaumporig. Das Aroma ist echt Spitze, kommt anfänglich sanft daher und wird zur Mitte hin brillant, um am Ende das Ganze schön herb abzurunden. Am Liebsten habe ich es vom Fass, und mit am Besten schmeckte es mir in Bohumil Brabals Stammkneipe „U Zlateho Tygra“ (Zum schwarzen Tiger) in Prag. Empfehlen kann ich hierzu den Pivni Syr: einen Bierkäse zusammengerührt mit Ölsardinen, Zwiebeln, Senf und einem Schuss Plzner. Jedes Mal wenn ich daran denke, komme ich ins Schwärmen und freue mich auf ein baldiges „Wiedertrinken“.
gropiusx

Bewertung von gropiusx {{ '2016-08-24 00:14:58' | bbTimeDiff }}

Bevor ich nun der 106. werde, der den Schaum nach seiner Zusammensetzung etc beurteilt, hier ein Aspekt, der eventuell der Stadt Plzen nicht gefallen wird, aber sich dennoch gut liest. Zugegebenermassen habe ich es aus der Wikipedia, leicht gekürzt und pointiert übertrieben. Da das ehemalige Bier aus Pilsen – ein dunkles, trübes, warm vergorenes Bier – einen so üblen Ruf hatte, dass mehrere Fässer Bier aus Protest öffentlich auf dem Rathausplatz ausgeschüttet wurden (sic), berief der Pilsner Braumeister Martin Stelzer den bayerischen Braumeister Josef Groll aus Vilshofen nach Pilsen, um den Böhmen endlich ein gutes Bier zu brauen. Josef Groll braute am 5. Oktober 1842 den ersten Sud nach Pilsner Brauart. Heute wird dieses Bier unter der Marke Pilsner Urquell vertrieben. Bis 1900 waren es immer bayerische Braumeister, die das Rezept hüteten... eigentlich müsste es also heißen: Ein Vils bitte.
Schmock

Bewertung von Schmock {{ '2016-07-03 17:55:23' | bbTimeDiff }}

Warmtrinkn für Island. Dafür haben wir aus dem Späti den Klassiker geholt, Pilsener Urquell. Namensgebend und eine Ikone. Schön bitter läuft es kalt sehr gut. Besser als die anderen Fernsehbiere und die Flasche ist mit diesem Relief auch schön.
Adalbertus

Bewertung von Adalbertus {{ '2016-06-07 15:21:16' | bbTimeDiff }}

Eine Pils-Legende - Das Pilsner Urquel !!! Farblich zeigt es sich pilstypisch in einem klaren goldgelb und darüber thront ein cremiger Schaum. Der Geruch lässt schon ein etwas malzig-würzigeres und vor allem hopfigeres Bier erwarten, das verlange ich bei einem Pilsener aber auch. Der Antrunk ist spritzig aber nur mittel vollmundig, es kommt eine frische hopfig-würzige Note ins Spiel die im weiteren Verlauf eine angenehme Herbe mit sich bringt. Das weiche Wasser sorgt für ein gutes Trinkgefühl, eine feine Kernigkeit kann zwischendurch hervorstechen - die Zutaten spielen gut zusammen. Und eben die dezente Süße im Hintergrund, die absolut perfekt zum Rest des Bieres passt. Der Körper ist ziemlich schlank aber ohne dünn zu werden. Mit jedem weiteren Schluck kommt der Hopfen mehr zur Geltung und damit auch die leichte Bittere, Der Abgang ist schön hopfig mit feinen, angenehmen Bitter-Noten. Im Nachtrunk leicht säuerlich. Alles in allem gibt es bei diese Pils-Ikone absolut nix zu meckern. (mindestens haltbar bis: 17.01.2017)
Bier-Objektivus

Bewertung von Bier-Objektivus {{ '2016-05-27 00:25:48' | bbTimeDiff }}

Und noch ein Nachtrag: diesmal zum Thema Flaschen! Es gibt nun mind. 3 verschiedene Flaschen: 1. schmales Tor mit Punkt darüber, sauberes Relief. 2. breites Tor, ohne Punkt, sehr schwaches Relief. 3. breites Tor, ohne Punkt und leicht ovaler Hals. - - - Nächster Nachtrag zum Nachtrag: bei der 0,5 l Flasche ist das Etikett nun nachhaltig im Relieftiefdruck, ebenso das rote Siegel. -- - - Nachtrag: die 0,5 l und die 0,33 l Flaschen sind nicht unbedingt identisch. Die 0,5er ist mit feiner goldener Alufolie vom Hals bis über den Kronkorken geschmückt. - die 0,33er hat nur Papier um den Hals gewickelt und geht nicht über den Kronkorken, jedoch hat der Kronkorken einen Druck. Der 0,5er Kronkorken ist blank. - - - - - -Jawoll, ein Spitzenbier! Ich teste hier die grüne 0,5 l Flasche mit dem Relief auf der Rückseite und dem Punkt auf der Gürtellinie. Mein Etikett sieht anders aus als das hier abgebildete. Das Design der Flasche ist klasse und ich liebe die goldene Alufolie für den den Kronkorken. Ich mag das! Und wieder ein Wink an die Alufolien-Fusel-im-Mund-meckerer. Ich gieße ein: es erscheint ein goldgelbes Pils das ausgewogen aufschäumt, eine fast weiße Blume bildet die durchschnittlich lange hält. Die Blume schmeckt hopfig. Der Geruch ist angenehm frisch und hopfig. Der Geschmack: so muss ein Pils eben schmecken! Wirklich, hier ist alles bestens ausgewogen: Herbes Aroma, sehr würzig, wunderbare Perlung im Mund, Süffigkeit, klasse Brauwasser (welches nach Aussage meines Urquell Spezi noch immer durch alte Holzleitungen fließt), leckerer Hopfen, eben erlesene Rohstoffe. Dieses Bier fließt perfekt, und es wird einfach nicht langweilig und dieser Ekel, der sich bei manchen Bieren nach dem 3 oder 4 einstellt, den sucht man hier vergebens. Die Brauer verstehen ihr Handwerk! --- Hier hat der liebe Gott mit dem Finger auf Europa gezeigt und gesagt: die da werden ein klasse Pils brauen. So ist dem eben auch so geschehen. ---- Ein Pils trinkender Mensch, der dieser Bier nicht mag, erklärt auch Warsteiner zum Pils. Dieses Urquell ist absolut Kastenwürdig. Jeder echte pilskenner kennt dieses Bier, geht nicht anders :-)
Mandy

Bewertung von Mandy {{ '2016-04-02 21:29:43' | bbTimeDiff }}

Ich habe das Pilsner Urquell seiner Herkunft entsprechend in der tschechischen Republik verkostet. Dort hat mich der vergleichsweise hohe Preis erschreckt. In Erwartung, dass es sein Geld wert ist, bestellte ich es natürlich trotzdem. Ein sehr heller Farbton, gut abgestimmte Kohlensäure und eine länger anhaltende, aber nicht so starke Bitternote zeichnen das Bier aus. Ein solides Pils - ja, doch auch nicht mehr. Den Preis kann ich mir im Nachhinein nur mit dem Ruf erklären. Mir war es das nicht wert.
damir-zg

Bewertung von damir-zg {{ '2016-03-07 20:46:24' | bbTimeDiff }}

Sehr würzig! Gut passend zu fettigen Fleischsorten.
Kay-Durach

Bewertung von Kay-Durach {{ '2016-01-31 21:05:47' | bbTimeDiff }}

Ich mags ganz einfach
Biergrizzly

Bewertung von Biergrizzly {{ '2015-10-30 17:53:39' | bbTimeDiff }}

Nun ja. An dem Pilsener Urquell kommt man ja eh nicht vorbei. Also werden wir es heute mal verkosten. Die Standard. 0,5 L Flasche mit Relief, Etikett und Goldfolie sieht ganz gut aus und fällt auf. Endlich rein ins Glas damit. Die Farbe ist schön sattgelb blank filtriert mit leichten Orangereflexen. Es riecht etwas nach Getreide und Heu. Der Antrunk ist gleich schön malzig mit etwas Karamelgeschmack und sogar leichter Süße. Der Saazaer Aromahopfen ist aber sofort da und umrahmt den Malzkörper schön feinherb. Lecker! Es hat irgendwie etwas von einem Hellen. Jedoch mit stärkerer Hopfung. Das Mundgefühl ist schön weich. Der Abtrunk ist lang anhaltend mit ansteigender Hopfenbittere aber immer noch als dezent zu beschreiben für ein Pils. Mir fehlt persönlich etwas mehr Herbe. Sicherlich ein gutes Pils mit ausgewogener Rezeptur, daß viele gern trinken( ich auch) , ich denke es gibt aber noch bessere auf der Welt.
Hopfine

Bewertung von Hopfine {{ '2015-10-26 21:17:28' | bbTimeDiff }}

Als großer Pils-Fan muss ich es ja mal verkosten. Und da steht es vor mir, grüne Flasche? Habe gelernt, dass gutes Bier in dunklen Flaschen länger haltbar und besser geschützt vor Licht ist. Aber das ist ja wohl deren Farbe. Schon beim Öffnen der Flasche sehr fremde Geruchsnoten für ein Pils, aber nicht unangenehm, trotzdem schlecht einzuzordnen. Dafür eine sehr schöne glanzfeine goldgelbe Farbe im Glas. Ja - die Schaumkrone hatte ich mir langlebiger vorgestellt. Dann mal der erste Schluck - wow! Zuerst herrliche Malznoten, ich liebe das, dann ein sehr würziger Mittelteil bei sehr angenhmer weicher Rezens und dann ein sehr angenehm maßvoll gehopfter Abgang, aber noch lange am Gaumen schmeckbar. Ich kann kaum glauben, dass dieses Pils wirklich nur so wenig Umdrehungen haben soll! Wo kommt ein derart ausgewogen runder Geschmack her? Ein Bier, das wirklich begeistert!
EnglishAleLover

Bewertung von EnglishAleLover {{ '2015-10-21 22:27:31' | bbTimeDiff }}

Der Klassiker ist zu recht sehr beliebt. Die Krone noch etwas schwach, macht das bernsteinfarbene Pils im Antrunk den stärksten Eindruck. Perfekt abgestimmt, ausgeglichen und harmonisch. Schöner Übergang zum Mittelteil mit leicht bitteren Noten, die sich aber nicht aufdringlich werden. Ein sehr guter Essensbegleiter, im Abgang leicht schwächelnd.
Adrian Beer Grylls

Bewertung von Adrian Beer Grylls {{ '2015-10-08 21:08:17' | bbTimeDiff }}

Verdamt Gutes Pilsener, kein wunder ist ja das erste!! 10/10 Points!!!!!
2_ogger

Bewertung von 2_ogger {{ '2015-09-23 20:44:38' | bbTimeDiff }}

Besser als das Original können Nachbauten niemals sein. Nach wie vor das Bier, an dem sich alle anderen Pilsner messen lassen müssen.
Mg-Martin

Bewertung von Mg-Martin {{ '2015-09-11 17:49:08' | bbTimeDiff }}

Prazdroj! Wer Pils mag, wird Pilsner Urquell lieben. Das Erste. Das Orginal. Man muss eigentlich nicht wirklich viel zu dieser Brauspezialität sagen. Jeder weiß es, jeder kennt es. Schön herb, echt frisch und steigt einem nicht so schnell in den Kopf. Martin gefällt das.
Sergeant Beer

Bewertung von Sergeant Beer {{ '2015-08-13 19:25:01' | bbTimeDiff }}

Ob jetzt "Mutter" oder "Vater" aller Pils-Biere oder "Vergleichsbier" für Pilsener - muss man kennen. Ist auch lecker - Herbe und Würze sind sehr ausgeglichen. Fast schon leicht cremig am Gaumen. Jetzt aber auch kein Bier was ich "für mich" zelebrieren würde. Da gehen 6 Mollen (wenns mal passt) einfach runter wie Öl. Schon mal Top! Für eine höhere Wertung als 8 hats mir dann aber doch zu wenig eigenen Charakter. "Fast" besster Stoff den man überall bekommt und sicher ein Qualitätsbier. Ich mags aber hopfiger und etwas höherer Alkoholgehalt würde dem Bier sicher gut tun. Wird keine Pilstrinker geben die es hassen! PS: Für die Goldfolie gibts fast nen extra Punkt von mir - liebe sowas.
JimiDo

Bewertung von JimiDo {{ '2015-07-17 13:42:20' | bbTimeDiff }}

Es wird auch als der "Model Meter" aller Pilsbiere bezeichnet. An diesem müssen sich alle Pilsener oder wie sie sich auch immer nennen, messen. Das Pilsner Urquell habe ich schon öfter getrunken. Jetzt wird es auch bewusst verkostet. Mal sehen was es bei dem vorzüglichen Bier noch an Feinheiten zu entdecken gibt! Klassische Aufmachung mit Goldfolie. Ich hasse Folie am Flaschenhals. Soviel Traditionsbewusstsein muss nun auch nicht sein. Zum Glück muss ich jetzt nicht aus der Flasche trinken und für mich ist die Aufmachung zur Bewertung eher unbedeutend. Schöne goldgelbe Farbe im Glas, blank filtriert, mit leider wenig haltbaren Schaum. Der Geruch ist frisch, malzig und hopfig. Der Antrunk gestaltet sich sehr angenehm. Alle Aromen sind im Gleichklang. Der Saazer Hopfen lässt seine Aromen zur Geltung bringen, schön süßlich gesellt sichdas Malz dazu. Schön hopfig mit ein klein wenig Säure geht es in den recht langen Abgang.Ein klasse Bier was seinen Ruf, trotz 4,4 % Alkohol, voll gerecht wird. Der etwas niedrigere Alkoholgehalt kommt öfter vor bei tschechischen Bieren. Die verstehen es trotzdem ein schönes Bier zu brauen. Was mich bei dem Pilsner Urquell etwas stört ist ein ganz leicht metallischer Nachgeschmack am Ende des Nachtrunks. Das schmälert aber nicht den Gesamteindruck. Es zeigt dass auch Großbrauereien ein gutes Bier brauen können. Wenn sie nur wollen.
Zettinger

Bewertung von Zettinger {{ '2015-07-03 11:26:42' | bbTimeDiff }}

Das Pilsner Urquell aus der 0,5 l Longneckflasche. Ein solides, kräftig gewürztes Bier mit hellgelber Farbe und einer soliden circa 3-5 cm hohen Krone hatte sich da bei mir im Glas aufgebaut. Das Bier ist entgegen zu vielen anderen Pilsner bereits im Antrunk recht würzig und kohlensäurehaltig. Die Hopfenwürze zieht sich durch das ganze Bier und kratzt ein wenig im Abgang. Naja, was soll ich sagen, irgendwie finde ich, genau so eine Grundwürze wünscht man sich von jedem Pils. Nur leider bekommt mir der Hopfen rein vom Geschmack her nicht wirklich.
Alexander-Hencke

Bewertung von Alexander-Hencke {{ '2015-07-01 17:36:53' | bbTimeDiff }}

Eines der besten Biere der Welt! Darüber freut sich jeder, der einen Faible für Bier hat. Es hat eine wunderbare Balance zwischen Herb und Würzig. Es ist kein Bier, das man einfach so "weghaut"! Jeder Schluck, jedes Glas, pure Freude!
Bieromane

Bewertung von Bieromane {{ '2015-06-10 06:15:56' | bbTimeDiff }}

Zum bekanntesten und wohl weltweit auch beliebtesten Bier, dem Pilsner Urquell, muß nicht mehr viel über seine hervorragenden und beispielgebenden geschmacklichen Eigenschaften geschrieben werden. Es hatte einst das Brauwesen europa- und weltweit revolutioniert und den Grundstein dafür gelegt, was heute hier viele verteufeln, Nämlich die industrielle Fertigung des Nahrungs- und Genußmittels Bier fürs gesamte Volk in großer Serie bei gleichbleibender Qualität. Zum einen wäre bei dem Bevölkerungszuwachs während der Industrialisierung eine Versorgung ohne Großbrauereien gar nicht flächendeckend möglich und zum anderen würde sich mancher der sich hier so abfällig über viele gute industriell gefertigte Biere äußert, wahrscheinlich doch ziemlich schnell merken, daß sein Gehalt aus der Industrie für die Honorare der Brauhandwerker nicht weit reicht, müßte er für jedes Bier was er trinkt so um 7 Euro bezahlen. Pilsner Urquell ist einer der lebendigen Beweise dafür, daß nicht die Ausstoßmenge einer Brauerei dafür entscheidend ist,.ob ein Bier gut ist oder nicht, sondern der ethische Anspruch, mit dem produziert wird. Mit der Beachtung solch ethischer Grundsätze nehmen es allerdings nicht alle Großproduzenten so genau, was dann die eine oder andere Brauerei durchaus zu recht in Mißkredit bringt. Siehe dazu zum Beispiel den Bewertungs- und Kommentarfaden zum Staropramen.
Gambrinus88

Bewertung von Gambrinus88 {{ '2015-06-05 11:07:32' | bbTimeDiff }}

Das Pils schlechthin. Steckt als Großbrauerei alle Pilsner deutscher Großbrauereien locker in die Tasche. Unglaublich ausgewogen. Das Beste aber ist dieser "Buttergeschmack", den ich sonst bei keinem anderen Pils schmecken konnte. Leider habe ich es bisher noch nicht unfiltriert trinken können.
thasti

Bewertung von thasti {{ '2015-05-20 20:20:52' | bbTimeDiff }}

Leckeres Pilsener aus seiner Heimat. Kommt erstmal schön anzusehen daher, auch wenn wie üblich die Folienschnipsel den Flaschengenuss trüben. Geschmacklich herb, leicht säuerlich, aber im ganzen doch recht glatt. Trotzdem ein durchaus gutes Bier, mag ich.
Pivobrudi

Bewertung von Pivobrudi {{ '2015-05-17 22:04:27' | bbTimeDiff }}

Schöne feste Blume. Riecht leicht säuerlich aber angenehm. Vollmundig, süffig und würzig. Das Original überzeugt voll und ganz.
Biertester

Bewertung von Biertester {{ '2015-04-30 15:06:20' | bbTimeDiff }}

Kurz und bündig: Die Mutter aller Pilsbiere. Das Pils schlechthin. Flasche und Etikett wirken edel, auch wegen der Metallfolie am Hals. Duft und Geschmack sind einfach rund und vollmundig. Erfrischend, prickelnd, nicht zu herb, leicht malzig. Im Abgang keine negativen Überbleibsel. Einfach nur top!
DarthAle

Bewertung von DarthAle {{ '2015-04-19 00:28:28' | bbTimeDiff }}

5/10.............Schmeckt irgendwie muffig........Prost.
Andreas-Kloth

Bewertung von Andreas-Kloth {{ '2015-03-06 22:24:58' | bbTimeDiff }}

schmeckt gut..frisches bier
Don_TM

Bewertung von Don_TM {{ '2015-01-26 21:49:29' | bbTimeDiff }}

DAS Pils
d-x1981

Bewertung von d-x1981 {{ '2015-01-11 10:50:38' | bbTimeDiff }}

Sollte man kennen. Es schmeckt hervorragend, immer wieder gern.
norddeutscher26

Bewertung von norddeutscher26 {{ '2015-01-03 17:00:05' | bbTimeDiff }}

Süffiges, feinherbes und leckeres Bier. Ich mag ja eher so Lager und Exportbiere, aber wenn ein Pils so schmeckt wie dieses, dann trinke ich auch gerne mal n Pils. Kann ich nur empfehlen. LG
Bierbonze

Bewertung von Bierbonze {{ '2014-12-03 23:06:34' | bbTimeDiff }}

Uuups, halbes Bier leer - schnell mal noch paar lobende Worte finden. Wie der Name schon sagt: Das Pilsbier! Das Geschmacksbild stimmt insgesamt eben. Optik ist bereits genußermutigend. Beim Geruchstest merkt man wie sich Hopfen und Malz die Hände reichen. Der Antrunk ist erfrischend und weich. Im Körper tritt eine angenehme, weil angemessene Hopfennote zu Tage, die den Mund auch im Nachtrunk nicht so Recht verlassen möchte. Dazu kommen malzige und leicht bittere Noten im Abgang. Da ist alles drin, was in ein Bier hineingehört und leider noch etwas mehr - Hopfenauszüge.
Dick_Olafsson

Bewertung von Dick_Olafsson {{ '2014-11-22 10:59:14' | bbTimeDiff }}

Der Name sagts: Das Ur Pilsner überhaupt. Mit 4,4% ein recht leichtes Pils, das dennoch mit einer schönen Würze und etwas stärkerer Hopfung besticht. Grüne Longneck-Bottle mit edlem sauber und ordentlich gestaltetem Etikett und Metallfolie am Hals. Das Bier ist goldgelb, glanzfein, stark perlend. Der Schaum ist dicht und langlebig. Der Geruch ist hopfig frisch und leicht malzig. Der Antrunk ist erfrischend prickelnd. Die Kohlensäure ist dezent, weder zu viel noch zu wenig. Genau richtig. Der Körper wird durch den Hopfen regiert. Gut gehopft aber nicht zu bitter. Dieser wird von tollem Gerstenmalz begleitet. Die Würze ist genau passend zum Hopfen gestaltet. Abgang leicht bitterherb, appetit- und suffanregend. Süffig, würzig, frisch, vollmundig, rund, fast perfekt.
durch_dieBlume_gesagt

Bewertung von durch_dieBlume_gesagt {{ '2014-11-20 04:52:58' | bbTimeDiff }}

Ich bin ganz neu hier auf dem Portal (...trinke aber schon seit mehreren Jahrzehnten den edelen "Gerstensaft"...und würde mich daher durchaus als "Kenner" der Materie bezeichnen.. ;-) wollen...) Ich bevorzuge Biere Pilsener Brauart (und insbesondere auch die böhmischen Biere) und will daher bei meinen Beurteilungen und Bewertungen als erstes mit dem "Urquell" beginnen. ...über manche Kommentare hier muß ich, ehrlich gesagt, etwas schmunzeln. Das "Pilsner Urquell" ist "das Original"! ...und an diesem müssen sich andere Biere "pilsener Brauart" messen (...nicht umgekehrt, Warstein, Becks, Radeberg... und wie sie alle heißen sind in dem Falle "die Chinesen" mit der "Raubkopie" ;-), was nur möglich war, weil damals das mit den Copy-Rights noch nicht so "üblich" war..., hat ja aber der Berühmtheit Pilsen´s "biertechnisch" auch keinen Abbruch getan...wohl eher das Gegenteil. ...bei anderen tschechischen Bieren findet man die Bezeichnung "Pilsener" im Gegensatz zu deutschen und vielen anderen internationalen Bieren übrigens nicht...) Wer "Pils" mag, kann gar nicht anders, als dem "Urquell" die höchsten Referenzen zu erteilen, denn es ist "die Mutter" der untergärigen industriell gefertigten Biere überhaupt! (...es sei denn:die Brauerei würde sich nicht mehr an ihr eigenes Rezept halten. Dem war und ist aber nie so, auch vor dem Fall des "eisernen Vorhangs", damals binnenmarktmäßig unter "Prazdroj" firmierend, wie auch jetzt in afrikanischem Besitz, kenne ich dieses Bier ausschließlich in bester Qualität). Auch der Vergleich oder die Unterscheidung zu "deutschem Pilsner" ist "eigentlich Quatsch", da das "Pilsner Urquell" genau genommen ein "deutsches Bier" ist, denn es wurde von dem deutschen Braumeister Josef Groll in der damals vorwiegend von deutschstämmigen Bewohnern besiedelten und politisch zu Östereich-Ungarn gehörigen Stadt Pilsen entwickelt und leitete zusammen mit dem "Budweiser" eine "Revolution im Braugeschehen" ein, was durch das Aufkommen künstlicher Kühlmöglichkeiten fortan noch begünstigt wurde. Rein geschmacklich habe ich nicht viel zu diesem Bier geschrieben, aber dies muß man bei dieser Marke, die im wahrsten Sinne des Wortes "in aller Munde" ist, wohl eigentlich auch nicht mehr. Es ist sehr süffig, hat ein ausgewogenes Malz-/Hopfenaroma und ereugt (im Gegensatz zu vielen "dreckigen Fuselbieren", welche nur "platt und müde" machen) auch nach reichlichem Genußnoch ein psychisches Hochgefühl. Katererscheinungen bei einer Trinkmenge von 7 bis 8 Litern über "den Abend" konnte ich nicht feststellen, ...es sei denn, man erwacht "zu früh" ...aber dies liegt dann wohl eher daran, daß der Alkohol im Körper noch nicht vollständig abgebaut ist und dies ist halt bei jeglichem Genuß von "schöngeistigen Getränken" so... Schaumbildung/Krone (..und deren"Bestand") ist, wie bei jedem Bier, abhängig von der Trinktemperatur... Also, wem dieses Bier nicht schmeckt, der ist entweder "eingefleischter" Kölsch, Alt- oder WeizenbierTrinker... oder sollte doch lieber bei seiner Limonade bleiben ;-) Na denn: Prost oder Nastrovje!
Monsieur Le B.

Bewertung von Monsieur Le B. {{ '2014-11-18 21:56:43' | bbTimeDiff }}

Solides Pilz. Auch vom Fass genossen. Schöne Färbung, angenehm im Geschmack. Nicht zu herb, nicht zu mild.
Juhu-ich-kann-Bier-trinken

Bewertung von Juhu-ich-kann-Bier-trinken {{ '2015-05-20 20:45:27' | bbTimeDiff }}

Bouquet ist stark grasig und blumig, in letzter Zeit fällt mir auf, das leichte Diacethylnoten anklingen. Das Bier wird nach der Abfüllung durch den Tunnelpasteur gejagt. Im Antrunk erhöht rezent bei auffällig starkem Körper mit feinem Malzton, der die ordentlich blumige Herbe unterstreicht. Es schmeckt recht vollmundig, milder als manche deutschen Hopfenknüppel. Dürfte an niedriger Vergärung liegen, was auch den geringen Alkoholgehalt (für Vollbierverhältnisse) rechtfertigt. Der Saazer Hopfen geht etwas unter, ist aber noch ausreichend präsent. Trunk sehr samtig, gut abgestimmte Kohlensäure, die super mit dem weichen Wasser einhergeht. Der würzige und vollmundige Mitteltrunk, sowie der leicht herbe, aber trotzdem butterweiche Abgang fallen bei diesem Bier besonders positiv auf. Im Abgang tauchen von Zeit zu Zeit auch ganz merkwürdige Aromennuancen auf, die leicht an Marzipan oder Karamell oder sowas erinnern. Seltsam, wohlschmeckend, nichts Besonderes. Das Bier wird zu stark gehyped. Tunnelpasteur erschließt sich mir nicht. Ich arbeite in einer Brauerei. Wenn man sauber arbeitet, gehts auch ohne Tunnelpasteur oder KZE.
Bier-Klaus

Bewertung von Bier-Klaus {{ '2015-06-10 12:47:13' | bbTimeDiff }}

2. Verkostung Farbe goldgelb und glanzfein mit einer schönen stabilen Blume aus feinporigem Schaum. In der Nase leicht getreidig folgt ein angenehm rezenter, vollmundiger Antrunk. Der Körper ist wunderbar rund und harmonisch mit leichten Getreidenoten. In der Mitte ist mir aber zuviel Sprudel enthalten, das prickelt zuviel auf der Zunge. Der Nachtrunk ist wunderbar gehopft, sehr gut eingebunden, genau richtig in der Dosierung. Besser war nur noch das unfiltrierte Urquell, das ich auf der Braukunst verkosten durfte. 80% 1. Verkostung Farbe hellgelb, klar im Geruch leicht hopfig. Es ist ein rundes, unglaublich weiches Bier mit schwacher Rezenz und leicht aber angenehmer Hopfung. Für Freunde bitterer Pilsner viel zu wenig aber sehr rund und angenehm am Gaumen. 80%
Kostveraechter

Bewertung von Kostveraechter {{ '2014-07-30 21:39:08' | bbTimeDiff }}

Ein sehr gutes Und süffiges Bier, goldgelb mit schönem nicht ganz feinporigem Schäum . Perfekt. Besser als andere CZ Biere.
Maxilein-Schneider

Bewertung von Maxilein-Schneider {{ '2014-05-29 20:09:44' | bbTimeDiff }}

schmeckt anders als ein deutsches pils.im antrunk sehr malzig und mild.der hopfen meldet sich im nachtrunk zu wort.nicht übertrieben überhopft.sehr schönes pils.sehr gut ausbalaciert.super pils.
Ronny-Po-Pony

Bewertung von Ronny-Po-Pony {{ '2014-03-16 16:41:26' | bbTimeDiff }}

Das Etikett gefällt mir gut. Besonders der selten gewordene Aluminiumansatzaufkleber sieht edel aus. Schick! Das Bier im Glas hat eine kräftige Farbe. Die Blume ist eher enttäuschend. Diese bricht sehr schnell in sich zusammen. Der Antrunk ist recht würzig und fein-herb. Man merkt sofort das weiches Wasser zum brauen verwendet wurde. Im Durchgang entfaltet sich das Aroma gut. Im Abgang lässt das Bier aber deutlich nach. Der Geschmack verliert sich zu schnell. Fazit: ein gelungenes Pils, was man schon der obersten Mittelklasse einordnen kann
Karl-Ott

Bewertung von Karl-Ott {{ '2014-02-19 17:01:51' | bbTimeDiff }}

Voin den Pilsbieren ist es das ursprünglichste, das sein Entstehen einem "Braufehler" verdankt. Im Geschmack unübertroffen
Stephan-Butz

Bewertung von Stephan-Butz {{ '2014-02-17 11:25:40' | bbTimeDiff }}

Schmeckt lecker, aber der typisch buttrige Geschmack ist hald nicht jedermanns Sache
Breiterla

Bewertung von Breiterla {{ '2014-01-30 17:58:43' | bbTimeDiff }}

Mmmh... schon beim Öffnen des Kronkorkens strömt einem der Duft von Hopfen entgegen. Es ist weniger herb als viele deutsche Pilsner Biere und hat auch weniger Alkoholgehalt, ist aber trotzdem 1a.
Sigg16

Bewertung von Sigg16 {{ '2014-01-09 20:00:15' | bbTimeDiff }}

Solides Süffiges pils, welches quasi das Vaterpils ist. Macht der art alle Ehre.
Frederik

Bewertung von Frederik {{ '2014-01-09 19:49:46' | bbTimeDiff }}

So schmeckt Pils. Das Original überzeugt. Grundsolide.
LeoEstrella

Bewertung von LeoEstrella {{ '2013-11-17 11:31:00' | bbTimeDiff }}

Eins meiner absoluten Lieblingsbiere. Schön süffig und typisch guter Pilsgeschmack. Eine Reise nach Prag mag meine Meinung beeinflusst haben, aber in Tschechien gibt es meiner Meinung nach einfach das beste Bier der Welt.
jensfcm

Bewertung von jensfcm {{ '2013-11-10 00:04:46' | bbTimeDiff }}

Seit Jahren auf höchstem Niveau.Super Geschmack.Die Tschechen brauen nicht nur das älteste,sondern auch beste Pils!
Krischan

Bewertung von Krischan {{ '2013-11-09 12:27:16' | bbTimeDiff }}

Ein gutes jedoch relativ herbes Bier .
DerCaptn

Bewertung von DerCaptn {{ '2013-11-08 21:41:16' | bbTimeDiff }}

Der Inbegriff des tschechischen Biers und des Pilseners im allgemeinen. Angenehm herb, schön hopfig im Abgang und auch ungekühlt gut genießbar.
HerrLottemann

Bewertung von HerrLottemann {{ '2013-10-05 12:34:57' | bbTimeDiff }}

Sehr gut abgestimmt. Schön herb aber trotzdem unaufdringlich. Langanhaltendes angenehmes Mundgefühl. Der Pils schlechthin. :).....(....ik krieg grad richtig Durscht)
giggls

Bewertung von giggls {{ '2013-09-21 00:48:30' | bbTimeDiff }}

Das Pilsner Urquell ist eines der wenigen Biere, die von einer Konzernbrauerei stammen und trotzdem sehr lecker schmecken.
bolllek

Bewertung von bolllek {{ '2013-09-16 18:46:09' | bbTimeDiff }}

Sehr süffiges Bier. In Tschechien immer noch das Bier meiner Wahl
Daniel-Kraus

Bewertung von Daniel-Kraus {{ '2013-08-13 11:52:37' | bbTimeDiff }}

Unglaublich, wie man nach so vielen Jahren immer noch einen solchen Klassiker von gleichbleibender Qualität brauen kann. Das Pilsner Urquell gibt es in meiner Stammkneipe vom Fass - einfach unschlagbar!
erdBEER

Bewertung von erdBEER {{ '2013-08-06 10:22:19' | bbTimeDiff }}

Einfach DER Pils-Standard. Geht runter wie Öl und mit 4,4% auch nicht allzu schwer - und nicht zu herb wie z.B. Jever...
Stuempche

Bewertung von Stuempche {{ '2014-09-03 18:29:42' | bbTimeDiff }}

Malziges Bier mit hopfiger Endnote. Für Pilsner Fans ein Muss. Der Klassiker! Und was man wissen sollte: Der Vilshofener Brauersohn Josef Groll hat als Braumeister in Pilsen 1842 auf Erfahrungen seines Vaters zurückgegriffen und erstmals das helle goldgelbe und untergärige Bier gebraut, revolutionär zum bisherigen braunen Obergärigen. Er und seine bayerischen Nachfolger legten den Grundstein für dieses nach der Stadt Pilsen benannte Erfolgsbier.
Franz

Bewertung von Franz {{ '2013-07-26 14:24:46' | bbTimeDiff }}

Das Pilsener überhaupt! Sehr herb, sehr hopfig. Klasse Pils.
Peter-Gunz

Bewertung von Peter-Gunz {{ '2013-07-22 15:29:43' | bbTimeDiff }}

Der Klassiker. Da lass ich keine zwei Meinungen gelten. Geht immer und überall - ganz ohne Kater-Gefahr.
shorsh3007

Bewertung von shorsh3007 {{ '2013-07-17 10:45:54' | bbTimeDiff }}

Großes Bierkino. Schlanker Malzkörper, herbe, markante Hopfennote und relativ geringe Reszens. Noch süffiger aus dem Glas in alle tschechischen Kneipen :D
ku113r

Bewertung von ku113r {{ '2013-07-06 20:28:25' | bbTimeDiff }}

Meiner Meinung nach ein recht herbes Bier. Ist nicht so mein fall.
MaxH.17

Bewertung von MaxH.17 {{ '2013-06-13 23:10:56' | bbTimeDiff }}

Ein Pilsener Urquell direkt aus dem Kühlschrank steht vor mir. Nach dem Aufmachen fällt sofort auf: Alufolie umgibt den Flaschenrand und stört beim Trinken. Also ab in ein Glas damit! Schöne dunkelgoldene Farbe mit einer eher kleinen Schaumkrone, die sich aber ungemein lang hält. Schmeckt schön malzig und dann kommt im Abgang gleich das mächtige Hopfenaroma durch. Für mich DAS Pilsner Bier. Also das Bier, an dem sich alle anderen Pils zu messen haben.
bummbummboris

Bewertung von bummbummboris {{ '2013-05-16 10:56:14' | bbTimeDiff }}

Oha, das Pilsner Urquell habe ich noch gar nicht bewertet? Wie konnte das nur passieren. Ist als Begründer noch bis heute führend im Pilsner-Genre. Naja, hat ja auch ein bayrischer Braumeister erfunden. Was hätte da schon schiefgehen können...
hauth

Bewertung von hauth {{ '2013-12-02 10:43:07' | bbTimeDiff }}

Extrem hoher Standard! Das Pilsner Urquell ist und bleibt einfach ein Klassiker.
mvolpert

Bewertung von mvolpert {{ '2013-05-16 06:28:59' | bbTimeDiff }}

Da kommts her und da kommt bis jetzt keiner so richtig ran. Ein sehr gutes Bier und - leider nicht aus Deutschland ;-) Pilsen liegt in Tschechien, die hams erfunden...
MRTH-BBS

Bewertung von MRTH-BBS {{ '2012-11-17 20:42:45' | bbTimeDiff }}

SCHON GETRUNKEN? NICHT NUR EINMAL... HEHEHE... DA ES DAS PILSNER IN DER STAMMBAR GIBT WIRD ES LANGSAM EINTÖNIG... HEHEHE...
finch

Bewertung von finch {{ '2012-09-06 22:17:43' | bbTimeDiff }}

Der Käfer unter den Bieren - läuft zuverlässig...
Radtriguez

Bewertung von Radtriguez {{ '2012-04-20 15:34:58' | bbTimeDiff }}

Geh da mit den bisherigen Meinung vollkommen mit. Spitzen Bier. Läuft immer gut und viel.
largo

Bewertung von largo {{ '2012-04-20 14:08:02' | bbTimeDiff }}

Ja, bitte eins geht noch. Mag ich sehr gerne und kann ich jederzeit trinken. Teilweise gar nicht so leicht zu bekommen, deshalb am besten immer gleich unmengen kaufen!
Thomas-Dirscherl

Bewertung von Thomas-Dirscherl {{ '2012-04-18 01:20:21' | bbTimeDiff }}

Süffigkeit hat einen Namen: Pilsner Urquell. Hat man den unvergleichbar vollen Geschmack einmal erfahren, kommt einem die Konkurrenz irgendwie leer und unfertig vor. So muss Bier schmecken! Braukunst in Vollendung!
otsche

Bewertung von otsche {{ '2011-10-30 19:30:52' | bbTimeDiff }}

Top! Die Tschechen habens drauf, Mann! Gute Freunde soll man nicht trennen...neben Budvar, Gambrinus, Staro mein all time FAV!! Ein Bier für jeden Tag...ab 16 Uhr ;)
Zeuge_Jevers

Bewertung von Zeuge_Jevers {{ '2011-09-12 02:36:06' | bbTimeDiff }}

Gott hat angerufen und will sein Bier zurück! Ein Urquell ist und bleibt für mich das Maß aller Dinge. Das erste seiner Art, und die Pole-Position hats auch jetzt noch inne. Dazu Tschechische Knödel und ein gutes Stück Fleisch, so solls sein. Auch wenn Cleopatra in Eselsmilch gebadet hat, ich würde meinen Revue-Körper mit Urquell benetzen. Kniet nieder, Ihr Bauern, und danket den Braumeistern, die uns dieses Geschenk machten!
Pilsner Urquell
  • 8.0
  •  
  •  
  •  

Pilsner Urquell

Pilsner
Vol: 4.4%
237
Getrunken
126
Bewertungen
58
Favoriten
Gambrinus Premium
  • 6.8
  •  
  •  
  •  

Gambrinus Premium

Pilsner
Vol: 5.0%
98
Getrunken
56
Bewertungen
12
Favoriten
Pilsner Urquell 170th Anniversary Edition
  • 10
  •  
  •  
  •  

Pilsner Urquell 170th...

Pilsner
 
2
Getrunken
1
Bewertungen
0
Favoriten
Gambrinus Original 10°
  • 6.2
  •  
  •  
  •  

Gambrinus Original 10°

Untergärige Biere
 
28
Getrunken
20
Bewertungen
2
Favoriten
Gambrinus Excelent 11°
  • 6.9
  •  
  •  
  •  

Gambrinus Excelent 11°

Untergärige Biere
 
25
Getrunken
18
Bewertungen
3
Favoriten
Gambrinus Řízný Citrón
  • 7.0
  •  
  •  
  •  

Gambrinus Řízný Citrón

Biermischgetränk
Vol: 2.0%
10
Getrunken
10
Bewertungen
0
Favoriten
Gambrinus Štavnatý grep
  • 6.7
  •  
  •  
  •  

Gambrinus Štavnatý grep

Biermischgetränk
Vol: 2.0%
6
Getrunken
6
Bewertungen
0
Favoriten
Gambrinus Limetka & Bezinka
  • 6.2
  •  
  •  
  •  

Gambrinus Limetka & Bezinka

Biermischgetränk
Vol: 2.0%
6
Getrunken
6
Bewertungen
0
Favoriten
Primus Svetle Pivo
  • 4.0
  •  
  •  
  •  

Primus Svetle Pivo

Světlý Ležák (tschech. Pilsner)
Vol: 4.2%
13
Getrunken
10
Bewertungen
0
Favoriten
Klasik Svetle Vycepni Pivo
  • 4.8
  •  
  •  
  •  

Klasik Svetle Vycepni Pivo

Světlý Ležák (tschech. Pilsner)
Vol: 3.8%
10
Getrunken
6
Bewertungen
0
Favoriten
Master Tmavý 18°
  • 4.6
  •  
  •  
  •  

Master Tmavý 18°

Dunkelbier
Vol: 7.0%
5
Getrunken
5
Bewertungen
0
Favoriten
Master Polotmavy 13°
  • 8.0
  •  
  •  
  •  

Master Polotmavy 13°

Untergärige Biere
 
3
Getrunken
2
Bewertungen
0
Favoriten
Master Zlaty 15°
  • -
  •  
  •  
  •  

Master Zlaty 15°

Untergärige Biere
 
1
Getrunken
0
Bewertungen
0
Favoriten
Gambrinus Dry
  • 6.1
  •  
  •  
  •  

Gambrinus Dry

Pilsner
Vol: 4.0%
10
Getrunken
8
Bewertungen
0
Favoriten
Birell Zazvor
  • 5.7
  •  
  •  
  •  

Birell Zazvor

Alkoholfreies
 
3
Getrunken
3
Bewertungen
0
Favoriten
Birell Polotmavy
  • 5.0
  •  
  •  
  •  

Birell Polotmavy

Alkoholfreies
Vol: alkoholfrei: < 0.5%
2
Getrunken
2
Bewertungen
0
Favoriten
Birell Limetka a Malina
  • 7.3
  •  
  •  
  •  

Birell Limetka a Malina

Alkoholfreies
Vol: alkoholfrei: < 0.5%
3
Getrunken
3
Bewertungen
1
Favoriten
Birell Citron a Granatove Jablko
  • 6.6
  •  
  •  
  •  

Birell Citron a Granatove...

Alkoholfreies
Vol: alkoholfrei: < 0.5%
5
Getrunken
5
Bewertungen
1
Favoriten
Pilsner Urquell Nefiltrovaný
  • 8.3
  •  
  •  
  •  

Pilsner Urquell Nefiltrovaný

Zwickelbier
 
3
Getrunken
3
Bewertungen
1
Favoriten
Gambrinus Nepasterizovaný
  • 6.0
  •  
  •  
  •  

Gambrinus Nepasterizovaný

Helles
Vol: 4.3%
1
Getrunken
1
Bewertungen
0
Favoriten
Gambrinus První Chmel
  • 7.0
  •  
  •  
  •  

Gambrinus První Chmel

Pale Ale
Vol: 4.7%
2
Getrunken
2
Bewertungen
0
Favoriten
Birell Pomelo & Grep
  • 7.0
  •  
  •  
  •  

Birell Pomelo & Grep

Radler alkoholfrei
Vol: alkoholfrei: < 0.5%
2
Getrunken
2
Bewertungen
0
Favoriten
Kingswood Apple Cider
  • 6.0
  •  
  •  
  •  

Kingswood Apple Cider

Cider
Vol: 4.5%
1
Getrunken
1
Bewertungen
0
Favoriten
Gambrinus Svetly
  • 7.0
  •  
  •  
  •  

Gambrinus Svetly

Světlý Ležák (tschech. Pilsner)
Vol: 4.1%
1
Getrunken
1
Bewertungen
0
Favoriten
Gambrinus Plná 12
  • 6.1
  •  
  •  
  •  

Gambrinus Plná 12

Světlý Ležák (tschech. Pilsner)
Vol: 5.2%
11
Getrunken
10
Bewertungen
1
Favoriten
Volba Sládků
  • 6.5
  •  
  •  
  •  

Volba Sládků

Rotbier / Red Lager / Amber Lager
Vol: 5.2%
2
Getrunken
2
Bewertungen
0
Favoriten
Birell Polotmavý Citrón
  • 6.5
  •  
  •  
  •  

Birell Polotmavý Citrón

Biermischgetränk
Vol: < 0.5%
2
Getrunken
2
Bewertungen
0
Favoriten
Master IPA Volba Sládku
  • 6.0
  •  
  •  
  •  

Master IPA Volba Sládku

India Pale Ale
Vol: 6.0%
1
Getrunken
1
Bewertungen
0
Favoriten

Es wurden keine Auszeichnungen gefunden.

Informationen zu Bier- & Brauerei-Prämierungen findest du z.B. hier::
European Beer Star
DLG-Prämierungen

Bier Steckbrief

Das Pils

Dank jahrhundertealter Braukultur kann kein anderes Land der Welt mit einem ähnlichen Artenreichtum in Sachen Bier aufwarten. Die Bierbasis stellt regelmäßig eine der zahlreichen Sorten vor. Die unangefochtene Königin der Biere ist nach wie vor das weltberühmte Pils.

Erstellt am: 25.01.2013 ({{ '2013-01-25 16:02:01' | bbTimeDiff }})


431 Biere warten auf eure Bewertungen

Die interaktive Bierliste zur Braukunst Live 2014

Noch größer, noch mehr Brauereien, noch mehr Bier! Die dritte Auflage des Braukunst Live Festivals (21.-23. Februar 2014 in München) wird ein echter Straßenfeger. Damit ihr bei sagenhaften 431 Bieren nicht den Überblick verliert und euch vorab über das gigantische Gerstensaft-Sortiment der Braukunst Live informieren könnt, haben wir die zahllosen Brauperlen der teilnehmenden Aussteller aus unserer Bierdatenbank gefischt und zusammengefasst. Nie war Bier bewerten so einfach...

Erstellt am: 13.02.2014 ({{ '2014-02-13 09:28:13' | bbTimeDiff }})


Das Revival des Handwerks und des bewussten Genießens

Pilsner Urquell Werkstatt

Das Handwerk erfährt eine Renaissance und von Hand gemachte Produkte sind so beliebt wie selten zuvor. Der Wunsch nach echter Qualitätsarbeit, nach Unikaten und Originalen wächst, und immer mehr Menschen wertschätzen die Liebe zum Detail, mit der moderne Handwerksmeister ihren Beruf ausüben. Qualitätsprodukte und Handarbeit entsprechen dem Zeitgeist. Ob selbstgebackenes, ofenfrisches Brot, der Besuch beim Barbier zur professionellen Bartpflege oder der Kauf von handgefertigten Lederwaren – all das steht für das Revival des Handwerks und des bewussten Genießens.

Erstellt am: 18.05.2015 ({{ '2015-05-18 21:29:43' | bbTimeDiff }})

Du hast Fotos von diesem Bier, die du mit den anderen Nutzern teilen willst? Dann kannst du diese hier hochladen.

Pilsner Urquell
Zu diesem Bier wurden noch keine Bilder hochgeladen.
hochgeladen von {{pic.user.username}} am {{pic.createdAt|date}}


Pilsner Urquell
Wir haben noch keine Orte erfasst, an denen es dieses Bier gibt.
{{place.name}}
{{place.locations[0].address}}
{{place.locations[0].postalCode}} {{place.locations[0].city}}


{{place.telephone}}



© 2009 - 2017 - BierBasis.de by Wolfgang Hösl