Orval Trappistenbier
Durchschnittliche Bewertung: 6.1 / 10 (17 Stimmen)

Bewertung: 6.0/10Bewertung: 6.0/10Bewertung: 6.0/10Bewertung: 6.0/10Bewertung: 6.0/10Bewertung: 6.0/10Bewertung: 6.0/10Bewertung: 6.0/10Bewertung: 6.0/10Bewertung: 6.0/10
Bier-Typ: Trappistenbier
Alkoholgehalt: 6.3 %

38
17
3
Ø 6.1
Rang 477
Orval Trappistenbier

Orval Trappistenbier online bestellen

Klicke hier und lass es Dir direkt nach Hause liefern.


Du kannst das Orval Trappistenbier bei folgenden Anbietern bestellen


{{message.msg}}

Detaillierte Bewertung


von "sehr süß" bis "herrlich herb"
von "extrem mild" bis "wundervoll würzig"
von "eins reicht" bis "Durstlöscher"
von "schwere Kost" bis "geht runter wie Öl"
von "man spürt nichts" bis "Schädelbrummen extrem"
von "Was ist das denn bitte?" bis "Stilikone"
von "Billigbier" bis "Edelgebräu"

Deine Bewertung


Bitte gib eine Bewertung für den Gesamteindruck ab.
Von 1-10, was verdient dieses Bier?
{{ rating.rating }} / 10

von "sehr süß" bis "herrlich herb"
{{ rating.bitterness }} / 10

von "extrem mild" bis "wundervoll würzig"
{{ rating.spice }} / 10

von "eins reicht" bis "Durstlöscher"
{{ rating.refreshing }} / 10

von "schwere Kost" bis "geht runter wie Öl"
{{ rating.niceToDrink }} / 10

von "man spürt nichts" bis "Schädelbrummen extrem"
{{ rating.headache }} / 10

von "Was ist das denn bitte?" bis "Stilikone"
{{ rating.label }} / 10

von "Billigbier" bis "Edelgebräu"
{{ rating.image }} / 10


Adalbertus

Bewertung von Adalbertus {{ '2017-01-17 15:18:00' | bbTimeDiff }}

Orval..., ein Klassiker. Zisterzienserabtei Notre-Dame d'Orval in der belgischen Provinz Luxemburg braut, im Gegensatz zu den anderen Trappisten nur zwei Biersorten, wovon wiederum nur eins in den Verkauf gelangt. Wie die meisten Trappistenbiere, ist Orval sehr lange haltbar. Die Flasche stammt aus der Anfangszeit meiner Testerei und steht auch seitdem in meinem Keller. Gebinde: Die 0,33l kegelförmige Flasche überzeugt durch schlichte Eleganz und hat sehr hohen Wiedererkennungswert - sehr originell. Da wird dann natürlich auch viel vom Inhalt erwartet. Das laute Öffnen des Kronkorkens sagt viel über die Flaschengärung aus. Optik: Kräftig bernsteinfarben leuchtet das hefetrübe Bier aus dem Glas. Die beige und gemischtporige Schaumkrone fällt nur sehr langsam bis auf einen kleinen Rest zusammen. Aroma: In der Nase wird es estrig, Aromen von Steinfrüchten, Pflaumen und Orangenschale sind, neben etwas Malz und eine leichte Weinessig-Note riechbar. Geschmack: Der Antrunk ist sehr gewöhnungsbedürftig. Eine frische Säure bildet die Vorhut im Mund, etwas Hefe kommt raus, und ein undefinierbarer Eigengeschmack. Die Fruchtigkeit herrsch auch im Geschmack reichlich vor und bleibt für den Rest der Zeit dominierend, dabei schön ausgewogen mit den Gewürzaromen. Dann kommt ein vollmundiger Körper. Zusätzlich steigt einem die Kohlensäure in Mund und Nase. Ich würde fast sagen, man könnte dieses geschmackvolle und recht komplexe Trappistenbier als erfrischend bezeichnen. Vom Alkohol ist nichts zu spüren. Die Hopfenbittere ist zudem auch recht deutlich. Der sehr lange Abgang zeigt immer deutlicher, wie trocken dieses Starkbier ist - man erinnert sich an Medizin. Fazit: Unter Strich, ein Bier das in Ordnung geht aber keine geschmackliche Offenbarung bietet! Ich bin ein wenig enttäuscht von diesem 4 Jahre gereiften Orval. (Abfülldatum: 20.09.2013; Testdatum: 14.01.2017; MHD: 20.09.2018)
Orval Trappistenbier Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10
watson

Bewertung von watson {{ '2016-09-11 18:29:37' | bbTimeDiff }}

Alles in alles kein schlechtes Bier, ich habe mir aber einfach mehr erhofft. Den Anklang von Lavendel im Abgang fand mich jetzt auch nicht wirklich anregend. Irgendwie so, als würde man Seife trinken! Natürlich ist das eine rein persönliche Wahrnehmung!
Orval Trappistenbier Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10
Biertester

Bewertung von Biertester {{ '2016-03-16 17:02:41' | bbTimeDiff }}

Eine braune kegelförmige (also wie ein Kegel beim Kegelspiel, nicht wie die mathematische Form eines Kegels) niedliche 0,33l Flasche mit einem sehr dezenten Etikett, das so halb zwischen Hals und Bauch hängt. Laut diesem hat dieses Trappistenbier 6,2% Umdrehungen und nicht wie hier angegeben 6,3%. Aber auf diesen unwesentlichen Unterschied wird es wohl nicht ankommen. Eingeschenkt sehe ich eine Bernsteinfärbung, eine aufschäumende feinporige Blume und kaum Perlung. Es duftet fruchtig, aber auch leicht muffig. Der Antrunk ist fruchtig-säuerlich, prickelnd und leicht muffig. Im Abgang wird es deutlich bitter und herb. Ich muss gestehen, mir gefällt es nicht sonderlich gut. Kein Allerweltsbier, aber für meine Geschmacksknospen auch nicht herausragend. Ich vergebe sieben Öffner.
Orval Trappistenbier Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10
EnglishAleLover

Bewertung von EnglishAleLover {{ '2016-02-18 21:04:00' | bbTimeDiff }}

Flasche, Krone und besonders der fruchtige Duft gefallen mir ziemlich gut. Dann der Antrunk. Angenehm für 3-4 Sekunden, dann könnte ich das Trappistenbier auch anders entsorgen als durch meinen Körper zu schleusenn. Doch ich halte durch, gebe dem Bier noch eine Chance. Lasse es stehen, gebe ihm Luft, es ist nicht zu kalt, nicht zu warm. Doch es wird nicht besser Ich weiß nicht, warum die Trappisten nicht auf den Zucker verzichten können. Lieber nicht so lange haltbar, ab dafür nicht so abstoßend süß. Ich werde wohl kein Trappistenfreund mehr.
Orval Trappistenbier Bewertung: 3/10Bewertung: 3/10Bewertung: 3/10Bewertung: 3/10Bewertung: 3/10Bewertung: 3/10Bewertung: 3/10Bewertung: 3/10Bewertung: 3/10Bewertung: 3/10
Sergeant Beer

Bewertung von Sergeant Beer {{ '2015-11-18 22:49:03' | bbTimeDiff }}

Geb nur eine vorsichtige Bewertung ab und werd die editieren... Mir wurd gesagt, dass Bier soll reifen und solls erst Weihnachten aufmachen. Gut das ich 2 Flaschen mit nach Haus bekommen hab. Gebraut: August 2015. Vor 4 Wochen (Mitte Oktober) konnt ich damit wenig anfangen, etwas schal, lörrig, etwas Malz und recht unausgewogen bitter... "Babymord" wurd auch gesagt und ich hatte Zweifel... Ist jetzt erst 4 Wochen her und das Bier hat sich sehr klar verändert! Unglaublich viel Kohlensäure plötzlich, dacht fast die Flasche explodiert beim öffnen. Klar säuerlicher geworden, auch etwas fruchtiger. Schmeckt grad klar auch etwas wie Sekt etc. - Biernoten sind noch da, aber der Hopfen ist nicht mehr bitter. Köppf die letzte Flasche Weihnachten - bis dahin sollte sich noch mehr getan haben...bin gespannt... angeblich wirds bald süßer - spannend.... 5 weitere Wochen - ist ja fast Weihnachten. Knall beim öffnen - fast wie ein Feuerwerkskörper... ui Monströse Schaummassen beim schnellen einschenken, dann aber moderat fein- bis mittelporig. Ohhh...gefällt mir grad gar nicht... Fruchtige Seknote ist weg, grad eher etwas bittere Säure. Sauer und bitter kommt nicht grad gut, aber im Hintergrund zumindest mehr Biernote. Mehr Malz,... Grad noch eher bähh... bleibt aber weiter spannend was passiert. Schaum ist echt unnormal viel.
Orval Trappistenbier Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10Bewertung: 7/10
Livius

Bewertung von Livius {{ '2015-04-14 00:28:50' | bbTimeDiff }}

Zuvor: sehr attraktive 0,33l Flasche (Keulen-Flasche) Typ: Belgisch - Art: unfiltriert. - Farbe: rot-gold - Klarheit: deutlich trüb - Konsistenz: leicht dickflüssig - Schaum: feinporig, kräftig schäumend, nicht lang anhaltend, crèmfarben - Bukett/Duft: leicht hopfig, Parfum-Noten, etwas Banane - Kohlensäure: erkennbar prickelnd, nur bei Schwenken sichtbar - Aroma: kaum malzig, gut hopfig - Geschmack: Antrunk mittel-schwer, kaum frisch, dezente Würzigkeit , mittel schwer, vollmundig, deutlich wahrnehmbare Bittertöne, leicht sprittig, nicht besonders süffig, etwas unausgewogen, langer von Bittertönen begleiteter Abgang, nicht schleimig - Gesamteidruck: interesssantes, etwas spezielles herbes Bier - Preis- Leistungsverhältnis: k.A. - Gesamtbewertung: 3+
Orval Trappistenbier Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10
Schaumkrone

Bewertung von Schaumkrone {{ '2015-03-01 16:28:23' | bbTimeDiff }}

Sehr eigenwilliges Bier. Tatsächlich etwas muffig und recht bitter zu Beginn. Dann aber etwas komplexer, würziger. Darunter Aromen, die an Wacholder, Nelke, Lorbeer erinnern. Weiterhin bittere Note. Im Gaumen bleibt eine leichte Schärfe zurück. Wirklich ein merkwürdiges Bier, aber gerade deshalb auch interessant. Höchst interessant sogar, was bei den Zutaten Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Kandiszucker und Hefen für Aromen entstehen können. Fazit: Ist nicht so mein Ding. Aber ich probier‘ so etwas gerne mal. Und die aromatische Eigenwilligkeit ist mir sympathisch. Kaufen für den Genuss zuhause würde ich’s kaum wieder. Aber hätte ich bei einem Aufenthalt in Belgien Lust auf etwas Besonderes und es wär‘ sonst nur Lagerbier vorhanden, würde ich vielleicht durchaus eins bestellen. Ich muss auch sagen, der Nachhall einige Minuten nach dem Genuss ist ganz angenehm. Fast angenehmer als beim Trinken selbst. Doch, als Akzentuierung eines Kneipenabends in Belgien zu oder nach einem guten und geschmacklich kräftigen Essen geht das nicht schlecht. Ich nehme im Nachhinein von den sechsen wieder einen Öffner weg. Meine grundsätzliche Zuneigung zu Trappistenbier hat mich wohl etwas zu gutmütig sein lassen.
Orval Trappistenbier Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10
Bier-Klaus

Bewertung von Bier-Klaus {{ '2015-02-09 09:12:09' | bbTimeDiff }}

Das Orval soll unter den Trappistenbieren ja ein ganz besonderes sein. Ich genieße es aus einem typischen belgischen Bierkelch. Nach dem Öffnen ist erst mal der halbe Kelch voll Schaum, obwohl das Glas gut gespült ist. Die gedeckte, hellbraune feine Krone ist außerordentlich stabil. Die Farbe ist Bernstein bis Bronze und leicht trüb. In der Nase kommen gleich bitter kräuterige Aromen an, die mich an Wacholder, Lorbeer und Wermut sowohl als Pflanze als auch in Form des Getränkes Martini Secco erinnern. Daran kann ich mich dunkel aus dem letzten Jahrtausend erinnern. Der Geruch setzt sich nahtlos im Geschmack fort. Der wenig rezente und sehr bittere Antrunk weist mehr Ähnlichkeit mit dem Schnaps auf als mit einem gewöhnlichem Bier. Mein erster Eindruck ist, ja, das kann man als Aperitif trinken. Im Mittelteil wird es hinter der Bittere sehr schlank bis wässrig leer. Die 6,2% Alkohol schmeckt man nicht und hier muss ich sagen leider nicht, denn ein wenig Volumen hätte dem Bier gut getan. So wird es zum Schluss hin noch etwas säuerlich, bevor im Nachtrunk zur Wermut-Bittere auch noch etwas Hopfen kommt. An dieser Stelle muss ich mich korrigieren, denn aufgrund der grossen Bittere würde ich das Bier eher als Digestif, denn als Aperitif empfehlen. Fazit: als Bier betrachtet bietet mir das Orval zu wenig. Ausser der kräuterigen Bittere kann ich nicht viel feststellen. Als Essensbegleiter, sei es Aperitif oder Digestif, kann ich dem Orval etwas abgewinnen. Das erleichtert mein Dilemma nicht, wie das Bier zu bewerten ist. Ich sehe die eingeschränkte Verwendungsmöglichkeit eher negativ.
Orval Trappistenbier Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10Bewertung: 6/10
Lomovogt

Bewertung von Lomovogt {{ '2014-10-07 06:50:16' | bbTimeDiff }}

Wie man aus den anderen Kommentaren erkennt, nicht jedermanns Bier. Ich finde es sehr komplex: malzig und bitter, mit viel Kohlensäure und leichten Sauernoten auf einem holzig-waldigen Grundton. Nichts für jeden Tag, aber eine spannende Entdeckungsreise für den Geschmackssinn.
Orval Trappistenbier Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10
otsche

Bewertung von otsche {{ '2014-07-12 17:22:41' | bbTimeDiff }}

Das belgische Trappistenbier Orval ist ein helles Ale das in der Flasche gegärt. Genauer gesagt es ist ein Belgian Ale. Die erste Gärung erfolgt im Bottich. Nach der Abfüllung kommt noch etwas Zucker und Hefe mit in Flasche. Mit dem Effekt das jedes Oval immer etwas anderst schmeckt. Also sehr individuell das ganze. Im Glas schöne Bernsteinefarbe. Ausgeprägte Schaumkrone, mit floralen Aromen in der Nase (Orchideen?). Leict bitternote am Anfang und auch ne gute Portion was saures im Gaumen. Alles sehr komplex und nichts für jeden Augenblick. Ich mags sehr gern, ein muss zum Probieren!!!!
Orval Trappistenbier Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10Bewertung: 9/10
Ronny-Po-Pony

Bewertung von Ronny-Po-Pony {{ '2014-03-17 18:46:20' | bbTimeDiff }}

Mein Testbier hatte auch 6,3% Alk-Gehalt. Die Flasche hat eine Kegelförmige Form. Sieht spitze aus… Vor belgischen Bieren habe ich etwas Angst… Habe bisher keine guten Erfahrungen gemacht. Ich bin gespannt! Beim öffnen der Falsche flog mir der Kronkorken durchs Zimmer. Das Bier schäumte sehr auf. Die Blume im Glas ist sehr grobporig, und macht keinen guten Eindruck. Beim Antrunk verzehrte mein Mittester Renè das Gesicht! Ein eigenwilliger Geschmack zeigt uns. Es scheint spontan in der Flasche vergoren zu sein. Der erste Schluck ist faulig-süß. Dann folgt eine gewisse Bitterkeit, die schon unangenehm ist. So schmeckt es im gesamten Verlauf. Fazit: Nicht mein Ding…
Orval Trappistenbier Bewertung: 3/10Bewertung: 3/10Bewertung: 3/10Bewertung: 3/10Bewertung: 3/10Bewertung: 3/10Bewertung: 3/10Bewertung: 3/10Bewertung: 3/10Bewertung: 3/10
MaxH.17

Bewertung von MaxH.17 {{ '2013-10-02 00:37:32' | bbTimeDiff }}

Ein sehr bitteres Trappistenbier.
Orval Trappistenbier Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10Bewertung: 5/10
Franz

Bewertung von Franz {{ '2013-10-02 00:27:42' | bbTimeDiff }}

Hat meiner Meinung nach 6,2% nach der Flasche. Enormer Schaum mit braunem Sprunklen. Muffig hoch drei. Enorm abartig.
Orval Trappistenbier Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10Bewertung: 4/10
Orval Trappistenbier
  • 6.1
  •  
  •  
  •  

Orval Trappistenbier

Trappistenbier
Vol: 6.3%
38
Getrunken
17
Bewertungen
3
Favoriten

Es wurden keine Auszeichnungen gefunden.

Informationen zu Bier- & Brauerei-Prämierungen findest du z.B. hier::
European Beer Star
DLG-Prämierungen

Orval Trappistenbier

Zu diesem Bier sind keine News zu finden

Klicke hier, um in unseren News-Bereich zu wechseln, wo du aktuelle News zu anderen Bieren finden kannst.
Du hast Fotos von diesem Bier, die du mit den anderen Nutzern teilen willst? Dann kannst du diese hier hochladen.

Orval Trappistenbier
Zu diesem Bier wurden noch keine Bilder hochgeladen.
hochgeladen von {{pic.user.username}} am {{pic.createdAt|date}}


Orval Trappistenbier
Wir haben noch keine Orte erfasst, an denen es dieses Bier gibt.
{{place.name}}
{{place.locations[0].address}}
{{place.locations[0].postalCode}} {{place.locations[0].city}}


{{place.telephone}}



© 2009 - 2017 - BierBasis.de by Wolfgang Hösl